- © sf

-

MICHAEL HERMANN: WAS IST MANN, WAS IST FRAU?

Red. / 02. Mai 2013 - Der Zürcher Politologe Michael Hermann sagt von der freisinnigen Nationalrätin Doris Fiala, sie sei ein «Stehaufmännchen».

Wenn Journalisten nicht mehr weiter wissen, rufen sie gerne die politologische Allzweckwaffe Michael Hermann an. Nicht dass der Mann keine Kompetenz hätte. Im Gegenteil. Er zeigt sie gerne her und gibt rundum Auskunft, manchmal auch schnell per Ferndiagnose. Jetzt äussert er sich auch zu Doris Fiala. Die FDP-Politikerin ist wegen der Abschlussarbeit für ein Nachdiplomstudium an der ETH mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert.

Im «Blick am Abend» spendet Hermann Trost: «Fiala ist ein Stehaufmännchen. Sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen.» Wie bitte, Stehaufmännchen? Vermutlich würde Hermann im Fall eines Fussballteams aus Frauen auch von einer Mannschaft sprechen. Vielleicht klärt ihn gelegentlich jemand über die Geschlechts-Unterschiede auf.

Eine Meinung

Kein Problem, «Stehaufmännchen» ist ja ein Neutrum. Und das Wort, das der Duden zur Erklärung beizieht, ist sogar weiblich: «kleine Spielzeugfigur, die aus jeder Lage in die Senkrechte zurückkehrt". Wäre die Dame ein Grobian, so dürfte man auch das sagen, ohne das Wort «Grobianin» zu erfinden.
Daniel Goldstein, am 03. Mai 2013 um 17:13 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung unter Ihrem richtigen Namen zu äussern. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Achtung: Die Länge der Einträge ist beschränkt und wir erlauben nicht, zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander zu platzieren. Unnötig herabsetzende Formulierungen ändern oder löschen wir ohne Korrespondenz.

 

Frühere 'Freier Titel'