Die gemeinnützige Stiftung SSUI garantiert die Unabhängigkeit von Infosperber © cc

Was im Jahr 2018 auf Infosperber Beachtung fand

Urs P. Gasche / 31. Dez 2018 - Über zwanzig Prozent mehr Lesende als ein Jahr zuvor interessierten sich für ergänzende Informationen und Analysen auf Infosperber.

Infosperber finanziert sich fast ausschliesslich mit Spenden. Wir sind Ihnen auch sehr dankbar, wenn Sie Ihren Bekannten unseren Newsletter weiterleiten und einzelne Artikel weiterempfehlen.
Mit dem Dank der Redaktionsleitung verbinden wir unsere Wünsche für ein persönlich glückliches und international friedlicheres 2019.

***********************************************************

RELEVANTES AUS DEM JAHR 2018
FINDEN SIE IN FOLGENDEN DOSSIERS

***********************************************************

Des Sperbers Überblick

Kompaktes Wissen: Hier finden Sie wichtige Fakten und Hintergründe zu relevanten Themen.
Erst das Wissen über Kräfteverhältnisse, Grössenordnungen und Historisches ermöglicht das Einordnen aktueller wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ereignisse.

Medien unter Druck

Kritik an Information des SRF-Fernsehens

Fehler passieren überall. Beim öffentlich-rechtlichen Fernseh-Sender sind sie besonders ärgerlich. Es geht aber nicht nur um Fehler. Die Öffentlichkeit darf erwarten, dass SRF Verlautbarungen und PR-Informationen kritisch hinterfrägt.

Die Politik der Stromkonzerne

Die Politik der Pharmakonzerne

Der Bürgerkrieg in Syrien

Die Ukraine zwischen Ost und West

Wieder Kalter Krieg

Die Grossmächte setzen bei ihrer Machtpolitik vermehrt wieder aufs Militär und gegenseitige Verleumdungen.
Politische und militärische Gegner werden in Schwarz-Weiss-Manier verunglimpft. Die Drohgebärden verhelfen jeweils radikalen Kräften zum Autrieb und die Spirale dreht sich weiter.

Die Euro- und Währungskrise

Noch so viele Geldspritzen und Schulden bringen die Wirtschaft nicht mehr zum Wachsen. Es droht ein Kollaps.
Regierungen stürzen; Löhne sinken; Renten werden gekürzt...Noch spüren die meisten in ihrem Alltag wenig vom Gewitter, das sich zusammen braut. Doch die Euro- und Schuldenkrise nimmt ihren Lauf.

Verschwörungen und Theorien

Gläubige Spinner gibt es. Die Mondlandung sei bloss eine Studio-Inszenierung gewesen. Düsenflugzeuge würden Gift versprühen. Doch mit dem Begriff «Verschwörungstheoretiker» macht man auch Leute mundtot, die verbreitete und offizielle Darstellungen kritisch hinterfragen.

Gleiche Rechte für Frauen und Männer

Gleichstellung und Gleichberechtigung: Angleichung der Geschlechter – nicht nur in Politik und Wirtschaft. Keine Diskriminierung in Kultur und Sport; keine Belästigungen und sexistischen Sprüche; für ein respektvolles und lustvolles Zusammenleben.

Jürgmeiers Fällander Tagebuch

Daniel Goldsteins Sprachlupe

Synes Ernst, Der Spieler

kontertext

kontertext widerspricht Beiträgen anderer Medien aus politischen, inhaltlichen oder sprachlichen Gründen.
Zu den AutorInnen gehören u.a. Bernhard Bonjour, Rudolf Bussmann, Silvia Henke, Anna Joss, Mathias Knauer, Guy Krneta, Johanna Lier, Alfred Schlienger, Felix Schneider, Linda Stibler, Ariane Tanner, Heini Vogler, Rudolf Walther.

***********************************************************

***********************************************************

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Mitglied der Redaktionsleitung von Infosperber und Präsident der «Schweizerischen Stiftung zur Förderung unabhängiger Information» SSUI

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.