Dreizehn ergänzende, von Grossverlagen unabhängige Online-Zeitungen aus der Deutsch- und Westschweiz © is

Sie tragen wesentlich zur Vielfalt des Informationsangebots bei

Urs P. Gasche / 22. Nov 2020 - «Zentralplus» und «Tsüri» sind unabhängig von den grossen Verlagen und machten unter den ergänzenden Medien am meisten vorwärts.

Die grossen Medienkonzerne Tamedia (TX Group), CH-Media, Ringier und SRG kontrollieren die Medienlandschaft in der Schweiz, ähnlich wie Migros, Coop, Aldi und Lidl den Lebensmittelhandel dominieren.

Unter der Marktmacht solcher Grosskonzerne können Nischenprodukte nur aufblühen, wenn sie eine besondere Qualität bieten.

Bei den Medien geht es in erster Linie um die Vielfalt der Informationen und Meinungen. Diese Eigenschaften sind Voraussetzungen, um eine funktionierende und lebendige Demokratie zu gewährleisten.

Aus diesen Gründen wollen unabhängige Online-Zeitungen, die von Journalistinnen und Journalisten produziert werden, die grossen Medien mit relevanten Informationen und Analysen ergänzen.

Folgende von Grossverlagen unabhängige Online-Zeitungen, die sich einer wachsenden Leserschaft erfreuen:

Die überregional orientierten Portale

«Infosperber»
«Republik»
«WOZ»
«Bonpourlatête»
«Higgs» (Wissenschaft)
«Journal21»

und die regional ausgerichteten Portale

«zentralplus» (Zentralschweiz)
«Tsüri» (Region ZürichI)
«Bajour» (Basel)
«Onlinereports» (Basel)
«Infoméduse» (Westschweiz)
«Saiten» (Kultur Ostschweiz)
«Journal B» (Bern)

Nachstehend die Nutzerzahlen, Facebook-Followers und Budgets im Vergleich

Grössere Auflösung der Grafik hier.

«Journal B», «Journal21» und «Republik» geben die hier verglichene Zahl der sogenannten «Unique User» nicht bekannt. Laut «Republik»-Chefredaktor Christof Moser haben 26'900 Personen die «Republik» abonniert (+44% im Vergleich zum Vorjahr). Wieviele davon die «Republik» täglich lesen, ist nicht bekannt.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Urs P. Gasche ist Präsident der gemeinnützigen Stiftung SSUI, welche Infosperber herausgibt.

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

5 Meinungen

Warum fehlt hier https://www.dieostschweiz.ch/ ?
Roman Brusa, am 22. November 2020 um 19:55 Uhr
Vielen Dank für Ihre Hinweise auf die gelisteten Portale mit teilweise bestem Journalismus.

@ Roman Brusa: Warum Ihre «dieostschweiz» nicht vertreten ist, kann indirekt dem obigen Kommentar von Urs P. Gasche entnommen werden. Beste Grüsse
Adam Baumgartner, am 23. November 2020 um 20:32 Uhr
@Brusa. Der VR-Präsident der «Die Ostschweizer Medien AG» ist der PR-Mann Peter Weigelt. Diese Online-Zeitung schreibt über sich: «‹Die Ostschweiz› stellt Institutionen, Verbänden und Unternehmen eine neuartige Form der Präsenz zur Verfügung. In Form einer «Zeitung in der Zeitung» können diese rund um die Uhr News und Hintergrundtexte publizieren. Die unter dem Begriff «Ostblick» gesammelten Publikationen sind vergleichbar mit einer bezahlten Beilage einer gedruckten Zeitung. Mit dem Unterschied, dass es kein einmaliges Produkt ist, sondern eine laufende Präsenz, die für ein permanentes Grundrauschen sorgt.»
Urs P. Gasche, am 24. November 2020 um 09:13 Uhr
Vielen Dank für die Aufzählung der ergänzenden Medien in der Schweiz.
Ich verstehe allerdings nicht wie Higgs auf diese Liste kommt. Higgs ist ein Troll der Leitmedien. Bei einigen Themen (Corona, Russland.....) ist jeder der eine andere Meinung hat ein Verschwörungstheoretiker.
Bernhard Ramp, am 24. November 2020 um 13:52 Uhr
Ich vermisse heidi.news in der Liste. Und domainepublic.

Bonpourlatête is überrregional ausgerichtet; es spricht zur ganzen Romandie nicht nur zu einer Region.
PIerluigi Ballabeni, am 24. November 2020 um 14:54 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.