Chapatte

«Corona-Finsternis»: die preisgekrönte Karikatur von Patrick Chappatte. © Patrick Chappatte in «Der Spiegel»

Ehrung für den Karikaturisten Patrick Chappatte

Rainer Stadler /  Erneut hat Patrick Chappatte einen Preis für eine Karikatur erhalten - für eine Zeichnung zur Corona-Epidemie.

Der Genfer Karikaturist Patrick Chappatte erhält den Preis für die Schweizer Karikatur des Jahres 2020. Er gewinnt die Auszeichnung nach 2012 und 2014 zum dritten Mal. Diesmal wurde er für die im «Spiegel» erschienene Karikatur «Corona-Finsternis» (siehe Bild) geehrt.

Den zweiten Preis bekommt Christof Biedermann für die im Blatt «Reformiert» publizierte Karikatur «Das Boot ist voll». Der dritte Preis wurde an Gérald Herrmann für «Davos» vergeben. Diese Karikatur veröffentlichte die «Tribune de Genève».

Wegen der Pandemie konnte sich diesmal das Publikum nicht an der Auswahl beteiligen. Stattdessen vergaben 46 Zeichnerinnen und Zeichner die Preise. Die jeweils in diesem Zusammenhang durchgeführte Ausstellung des Museums für Kommunikation war nur online zu besuchen, allerdings bloss bis Februar. Nun ist aber erstmals dazu ein Buch erschienen, mit dem Titel «Von Corona gezeichnet».
__________________________________________________________

Wir gratulieren Patrick Chappatte ganz herzlich und danken ihm auch an dieser Stelle für die langjährige ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Redaktion Infosperber


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581


Der Meinungsaustausch wird nach zehn Tagen automatisch beendet. Oder er wurde zu diesem Artikel gar nicht ermöglicht.