Zum Lachen – und zum Nachdenken

Christian Müller © aw
Christian Müller / 01. Aug 2013 - Der Überwachungsstaat. Wer möchte auch bei diesem Thema lachen?

Nicht nur in fernen Diktaturen wird alles überwacht. Auch wir werden überwacht, immer und überall. Ein brillanter Comic – zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Hier!

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Auch ich bin bespitzelt worden, schon in den 1980er Jahren (auf Infosperber)

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Eine Meinung

Diesen Trickfilm kenne ich bereits, aber er ist wirklich sehr gut gemacht, sagt vieles aus und gibt zum Nachdenken.

Mit diesem Überwachungswahn von allen Staaten dieser Welt, ist mit der Technik nun ein uralter Menscheitstraum von Machthabern in Erfüllung gegangen. Daran erkennt man wie die Regierungen ihren Bürgern vertrauen und gleich mal übertrieben ausgedrückt, wie doch alle und ein jeder ein Terrorist sein könnte...
So bleibt nur eine Hoffnung: Dass die Regierungsleute selbst nur noch überwacht werden - ob sie das wohl toll finden??
Doris Dreier, am 02. August 2013 um 13:06 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.