«Ich will nicht in Angst leben vor den Salafisten» © ARD
«Ich habe dreissig Jahre in Ländern wie Saudi-Arabien gearbeitet» © ARD
«Abgewiesene Asylbewerber müssen raus» © ARD
«Ausländer leben auf unsere Kosten» © ARD
«Ich will an Weihnachten nicht in eine Moschee müssen» © ARD
«Wir sind keine Nazis, sondern beschissene Rentner» © ARD
«In Süddeutschland sind die Städte voller Ausländer» © ARD

Pegida-Teilnehmende mit ihrem Frust kennen lernen

Red. / 23. Dez 2014 - Man kann den vielen Pegida-Anhängern und Sympathisanten nur begegnen, wenn man ihnen einmal zuhört. Deshalb hier einige Stimmen.

Die ARD-Sendung Panorama war beim «9. Abendspaziergang» der «Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes» (Pegida) in Dresden – und hat die Demonstranten zu Wort kommen lassen.

Im Folgenden nur wenige Zitate:

«Ich habe dreissig Jahre in Ländern wie Saudi-Arabien gearbeitet»

---

«Abgewiesene Asylbewerber müssen raus»

---

«Ich möchte an Weihnachten nicht in eine Moschee müssen»

---

«In Süddeutschland sind die Städte voller Ausländer»

---

«Wir sind keine Nazis, sondern beschissene Rentner»

---

«Ausländer leben auf unsere Kosten»

---

  • Lassen Sie es nicht mit dem Lesen dieser Zitate bewenden, sondern hören Sie diesen Pegida-Demonstranten HIER zu.

---

Triumph des Ressentiments

Deutsche Politiker nehmen Mitlaufende der Demonstration in Dresden in Schutz: Das seien verunsicherte Bürger, auch diffuse Ängste müsse man ernst nehmen.

Doch Christian Geyer erklärt in der Frankfurter Zeitung, weshalb man Pegida dennoch pauschal verurteilen darf.

---

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Eine Meinung

»Pegida Teilnehmende mit ihrem Frust...«
Warum eine so negative Einstellung gegenüber diese Gruppe von Menschen, die sich interessieren für ihre Heimat, und deswegen eigentlich den Respekt wert sind?
Sich zu hause zu fühlen im eigenen Land sollte sowas wie ein Grundrecht sein. Seien wir froh über den Fakt dass die Pegida Teilnehmer so offen und höflich ihre Meinung geben zu Journalisten.
Edith Meyer, am 23. Dezember 2014 um 17:37 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.