«Endlich frei» – «Wem geben wir jetzt die Schuld für unsere Probleme?» © Patrick Chappatte in «The International New York Times»

Nach dem Brexit

Red. / 24. Jun 2016 - -

-

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Internetseite von Patrick Chappatte
Dossier: Cartoons von Patrick Chappatte

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

2 Meinungen

Imperialisten wissen seit jeher das Eroberungen und Macht leichter sind wenn sich einige Streiten und Uneinig sind um blos keine gemeinsamen Kräfte aufbauen zu können. Bewährt hat sich auch einen möglichst grausamen Herrscher alle Freiheiten zu geben über das Volk zu richten und zu morden solange Plünderungen von Rohstoffen dadurch möglich waren. GB hatte viel Erfahrung damit herrschte mit grausamen Methoden einst über ein Reich in dem die Sonne niemals unterging.

Die ehm. Ostblock Länder wurden seit dem Fall der Mauer gezielt aufgebaut um innerhalb Europa Zwietracht zu sähen um die Macht der USA und über Europa nicht zu tangieren. Ein kleines Land hat dagegen keine Chance auf Selbstbestimmung noch Freiheit und wir blöden Europäer denken nicht daran das die USA im Verbund mit + 50 Staaten gemeinsame Aussenpolitik betreibt. Jeder der US Staaten ist mit einem Europäischen Land verbunden um Militär und Aufrüstung im Sinne der US Aussenpolitik aufzubauen und zu bezahlen.

Für mich eine traurige Geschichte das Europa von den US Ansprüchen dermassen auseinander gerissen werden kann. Speziell weil von dort drüben schon länger nur Gewalt, Herrschaft durch Kapital und Waffen verbreitet wird. Unterstützt durch die unfassbar einseitigen und polarisierenden Nachrichten, Serien, Shows, Filme, Kultur die keinen Raum mehr für eigene Definitionen über das Zusammenleben mehr lassen. Frei wählen welche Länder und Regionen wir als Freunde wollen dürfen wir nicht... GB ist draussen.
Uwe Borck, am 24. Juni 2016 um 12:51 Uhr
Danke Uwe Brock, dass kann ich zu 100% unterschreiben. Die USA haben sich zu einem Terrorstaat entwickelt. Du tust was sie dir sagen oder du wirst dein blaues Wunder erleben. Die USA schrecken auch nicht vor Mord und Totschlag zurück. Alles hat sich unterzuordnen oder wird gestürzt und vernichtet. Die USA haben keine Freunde nur Interessen.
Europa muss sich vor den USA hüten. Wenn Europa nicht endlich zur Versumpft kommt wird uns die USA mit in den Abgrund reissen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kriche!
Christof Aepli, am 25. Juni 2016 um 23:20 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.