Glencore-Mine erhält Auszeichnungen

Urs P. Gasche ©

Urs P. Gasche /  Nicht für die gesundheitsschädliche Luftverpestung, sondern als Arbeitgeberin wird Glencore-Tochter gelobt.

Die sambische Glencore-Tochter «Mopani», die eine grosse Kupfermine betreibt, wurde von der Regierung Sambias am 14. März 2014 als «Bergbaufirma des Jahres» ausgezeichnet. Ein weiterer Preis betrifft die finanzielle Transparenz des Unternehmens.

Bei der Umweltzerstörung sieht es mit der Transparenz anders aus: Glencore-Mopani hatte sich jahrelang geweigert und weigert sich bis heute, ihre Messungen der Schadstoffe in der Umgebungsluft öffentlich zu machen. Zwei weitere Auszeichnungen erhielt «Mopani» für die Gesundheitsvorkehren an den Arbeitsplätzen sowie für die Innovationen*.
Kein Wort fiel über die verheerende, jahrelange Luftverschmutzung mit Schwefeldioxid und die Weigerung des Glencore-Konzerns, Kranke und Hinterbliebene zu entschädigen.

«Diese Auszeichnungen zeigen, dass ‚Mopani‘ die Gesetze des Landes einhält und zum übergeordneten Wachstumsziel der Regierung beiträgt», erklärte Christopher Yaluma, Sambias Minister für Bergbau, Energie und Wasser, gemäss einem Presseaussand der Glencore-Tochter «Mopani Copper Mines MCM».
In der kürzlich Rundschau-Reportage über den Ausstoss von Schwefeldioxid hatte der gleiche Minister verlangt, dass Glencore-Mopani die gesundheitlich Betroffenen entschädigt: «Es braucht Kompensationszahlungen für die Leute, die zweifelsfrei beweisen können, dass sie betroffen sind. Wir kennen die negativen Auswirkungen des Schwefeldioxids vor Ort nur zu gut.»
Im Bericht «Glencore-Xstrata und die Asthma-Toten von Mufulira» hatte die Rundschau durchschnittlich 25-fache Überschreitungen, im Einzelfall sogar bis 39-fache des WHO-Richtwerts nachgewiesen und schwere gesundheitliche Folgen dokumentiert. Infosperber hat am 13. März 2014 darüber berichtet: «Glencore-Xstrata als Falschspielerin blossgestellt».

*Brief notes by Mopani on the four prizes awarded to Mopani Copper Mines Plc:
1. The Zambia Extractive Industry Transparency Initiative Award
Mopani was crowned the Best Performing Company for the Zambia Extractive Industry Transparency Initiative (ZEITI) for demonstrating consistency and strict adherence to the ZEITI reporting requirements. The award was based on the latest 2011 ZEITI Report in which Mopani demonstrated best practice in promoting transparency in the industry by upholding ZEITI reporting requirements in all its routine accounting and auditing processes.
2. Best Mining Employer For The Year 2013
Mopani Copper Mines was awarded this prize in recognition of its sound recruitment and retention policy as well as staff development practices which, according to the judges, were the best among the mining companies in Zambia. Mopani also demonstrated its ability attract high calibre personnel through unique strategies that promote the Company as an employer of choice and for having a skills development budget embedded in the Company’s administrative costs.
3. Best Performer In Occupational Health And Safety For The Year 2013
This award was in recognition of Mopani’s recording of the best score among the Zambian mining companies for total injury free rate and compliance with safety and health standards. The Company came out top in an industry-based comparison of fatal injury free rate, lost time injury free rate and non-lost time injury free rate. The company demonstrated its commitment to improving occupational safety and health standards by using new technology and innovative processes as well as subscribing to and following international best practices.
4. Best Performer In Innovation For The Year 2013
MCM won this award as recognition for its huge investment in technologies designed to enhance production efficiencies as well as for modernising equipment and production processes to improve productivity. Special recognition was also made of the Company’s ongoing investments aimed at extending the lifespan of its mines at both Nkana and Mufulira sites.
The Mining Company of the Year Award is given to the company that amasses the highest number of awards.


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

Zum Infosperber-Dossier:

Bohrinsel_ST33VO

Wir hängen am Tropf von Rohstoffen

Rohstoffe lagern in der Erde noch viele. Doch deren Ausbeutung schafft Risiken und wird fast unbezahlbar.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

Die Schlagzeilen der täglich drei neusten Artikel erhalten Sie nach Wunsch täglich oder wöchentlich.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonnieren!

Der Bestätigungslink ist nicht mehr gültig.