Pantanal

Ein Naturparadies - dank Wasser: das Pantanal in Südamerika © BBC

4 Minuten zum Nachdenken über das Wasser

Christian Müller /  Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2013 zum Jahr des Wassers erklärt. Es lohnt sich, dem Wasser Sorge zu tragen.

Die Weltbevölkerung wächst noch immer und der Energieverbrauch pro Kopf steigt und steigt. Alles zusammengerechnet braucht die Weltbevölkerung pro Jahr anderthalb mal mehr Energie, als die Natur reproduzieren kann, Tendenz steigend. Und damit geraten auch die verbliebenen Paradiese dieser Welt in grosse Gefahr.

Das Jahr 2013 ist das Jahr des Wassers. In wenigen Jahren schon wird das Wasser DAS grosse Problem der Menschheit sein.

Gönnen Sie sich 4 Minuten, um einen Blick auf eines der irdischen Paradiese zu werfen, die vom Wasser leben: auf das Pantanal.

Das Pantanal ist ein riesiges Sumpfgebiet im Südwesten Brasiliens. Es ist mehr als fünfmal so gross wie die Schweiz – NOCH ist es so gross. Aber auch dieses Paradies, obwohl unter Naturschutz gestellt und zum UNESCO Welterbe erklärt, ist durch die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft in Gefahr.

Und hier zum Video.


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.



Die Redaktion schliesst den Meinungsaustausch automatisch nach zehn Tagen oder hat ihn für diesen Artikel gar nicht ermöglicht.

Eine Meinung zu

  • am 15.06.2013 um 18:12 Uhr
    Permalink

    Diese kurzen BBC-Videoausschnitte sind zum Verlieben wunderschön gemacht und tun mittendrin mit wenigen Worten die Bedrohung dieser Lebensgrundlagen kund – genial. Ich hab mich heute länger auf dem Kanal verweilt, in den Ozeanen, an Korallenriffen… – dank dem Link von InfoSperber!

    0

Comments are closed.

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...

Die Schlagzeilen der täglich drei neusten Artikel erhalten Sie nach Wunsch täglich oder wöchentlich.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonnieren!

Der Bestätigungslink ist nicht mehr gültig.