Sperberauge

Das 9-Euro-Ticket gibt es auch in der Schweiz

Daniela Gschweng. © pd

Daniela Gschweng /  Für 9 Euro kann man ab 1. Juni dreimal einen Monat lang alle Regionalzüge und Nahverkehrsmittel in ganz Deutschland benutzen.

Deutschland bereitet sich derzeit auf eine einmalige ÖV-Offensive vor: In den Monaten Juni, Juli und August 2022 gilt dort jeweils das 9-Euro-Ticket. Wer ein solches erwirbt, darf ohne weitere Fahrtkosten mit allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln im ganzen Land fahren.

Passagiere mit ausreichend viel Geduld können mit dem Günstig-Ticket von München nach Dresden, von Freiburg nach Rügen und vom Bodensee nach Berlin reisen, solange sie ausschliesslich den Regionalverkehr nutzen. Das gilt für jeden, auch für Menschen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Ein Sommer in vollen Zügen

Um das 9-Euro-Ticket zu kaufen, muss man die Schweiz nicht einmal verlassen. Erhältlich ist es an vielen Fahrkartenautomaten und auch online.

In den Basler Bahnhöfen SBB und Badischer Bahnhof beispielsweise gibt es das 9-Euro-Ticket an den Fahrkartenautomaten des Regio Verkehrsverbunds Lörrach (RVL), da beide Bahnhöfe mit zum deutschen S-Bahn-Netz gehören. In anderen grenzüberschreitenden Linien gelte das Ticket ab der deutschen Grenze, bestätigt die Hotline des RVL.

Wer die Gelegenheit nutzt, um Deutschlands Städte und Naherholungsgebiete wie den Schwarzwald zu besuchen, sollte etwas Zeit einplanen. Nicht nur wegen einer im Regionalverkehr möglicherweise langen Reisezeit.

Verkehrsanbieter haben gemischte Gefühle

Die Zahl der Fahrgäste dürfte auf einigen Strecken stark ansteigen. Wer sich ab 1. Juni in Busse und Regionalzüge stürzt, darf sich also unter Umständen auf volle Verkehrsmittel und mehr Verspätungen gefasst machen. Die Deutsche Bahn und einige Nahverkehrsanbieter sehen der zu erwartenden Reisewelle mit gemischten Gefühlen entgegen und rüsten sich für chaotische Zeiten.

Gedacht ist die einmalige Aktion dazu, deutsche Haushalte kurzfristig zu entlasten und nebenbei den Umbau der Mobilität weg von der Strasse zu fördern. Für die Reise- Veranstaltungs- und Tourismusindustrie ist das Günstig-Ticket eine willkommene Konjunkturspritze nach harten Corona-Jahren.

Die Reaktionen sind gespalten

Auch Reiseportalen und ausländischen Medien ist das einmalige Angebot nicht entgangen. Der «Lonely Planet» jubelt, die CNN schickt ihre Leser ins ultragünstige Deutschland. Für andere ist das 9-Euro-Ticket deshalb eine gigantische Verschwendung von deutschen Steuergeldern.

Wo gilt das 9-Euro Ticket und wo nicht?

Das Ticket, beziehungsweise die drei 9-Euro-Monatstickets gelten in den Monaten Juni, Juli und August 2022 jeweils vom ersten bis zum letzten Tag des Monats. Aber nur im deutschen Nahverkehr, also in S-Bahnen, Regionalbahnen, Strassenbahnen, Regionalbussen und in den Regionalzügen der Deutschen Bahn (RE, IRE)

Das 9-Euro Ticket gilt nicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn, also in Intercity (IC), Eurocity (EC) und Intercity Express (ICE). Dort kostet die Reise weiterhin so viel wie üblich. Es gibt einige Strecken, die gleichzeitig als Intercity- und Regionalline geführt werden. Es empfiehlt sich, den Fahrplan aufmerksam zu lesen und sich im Zweifel vorher zu erkundigen.

Mehr Information auf besserweiter.de und bei den regionalen Verkehrsverbünden. 


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine
_____________________
Meinungen in Beiträgen auf Infosperber entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

Zum Infosperber-Dossier:

Bahn_Tre

Öffentlicher Verkehr

Der Stellenwert, den Bahn, Busse oder Trams haben sollen. Der Nutzen, die Kosten, die Preise.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.



Die Redaktion schliesst den Meinungsaustausch automatisch nach zehn Tagen oder hat ihn für diesen Artikel gar nicht ermöglicht.

Die Schlagzeilen der täglich drei neusten Artikel erhalten Sie nach Wunsch täglich oder wöchentlich.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonnieren!

Der Bestätigungslink ist nicht mehr gültig.