MIGAZIN

Ausgebildete Berufsleute sind immer willkommen © Migazin

«Sind zufällig Pflegefachkräfte unter euch?»

Red. /  Das deutsche Special-Interest-Online-Magazin «Migazin» beschäftigt sich schwerpunktmässig mit der Thematik der Migration. Täglich!

Kriegsflüchtlinge aus Syrien und Wirtschaftsflüchtlinge vor allem aus Afrika, wie überhaupt alle Flüchtlinge auf dieser Welt, sind ein Problem, für das es keine einfache Lösung gibt. Umso erfreulicher ist es, dass Freiwillige in Deutschland ein Magazin geschaffen haben, das sich täglich dieser Thematik widmet.

Das Migrations-Magazin «Migazin» kann gratis abonniert werden, der Newsletter erscheint täglich. Eben hat sich die sehr informative Online-Zeitschrift einem Relaunch unterzogen. Dass allerdings nur etwa 11’000 Leserinnen und Leser das «Migazin» – kostenfrei – abonniert haben, spricht nicht gerade für eine engagierte deutsche Leserschaft. Umgerechnet auf den deutschsprachigen Schweizer Markt wären das hierzulande weniger als tausend Abonnenten.


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine.

Zum Infosperber-Dossier:

Ausschaffung

Ausschaffung

Das Ausschaffen von Wirtschaftsflüchtlingen stellt demokratische Institutionen vor grosse Herausforderungen

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...