Kinder fragen Olaf Scholz

So werden in Deutschland kleine Kinder im Wahlkampf eingesetzt. © Screenshot

«Ist Putin ein Mörder?» Die Antwort von Olaf Scholz.

Christian Müller /  Im deutschen Wahlkampf durften auch kleine Kinder Olaf Scholz Fragen stellen. So gab der heutige Bundeskanzler Antwort. Und mehr.

Im deutschen Wahlkampf für die Bundestagswahlen sind auch kleine Kinder eingesetzt worden, um die kandidierenden Politiker nach ihren Zielen zu befragen. Dabei stellten die Kids selbstverständlich jene Fragen, die ihnen irgendwelche Polit-Propagandisten vorher eingetrichtert hatten – zum Beispiel auch Fragen den russischen Präsidenten Wladimir Putin betreffend, für den sich diese schnuggeligen Kinder selbst vorher kaum interessiert haben dürften. Ob sowas eine sinnvolle Veranstaltung ist? Oder nicht doch eher der Missbrauch von Kindern zu politischen Werbezwecken?

Interessant bleiben so oder so die Antworten von Olaf Scholz auf die – vermeintlich kindlichen – Fragen:

Das Video dauert nur zehn Minuten. Die Russland betreffende Passage daraus wörtlich: «Putin ist jemand, der die Verantwortung dafür hat, dass viele Menschen in Russland mit dem Leben bedroht sind. Und deshalb, glaub ich, ist es ganz wichtig, sich klarzumachen, dass es besser wäre, in Russland würden Recht und Gesetz so gelten, wie bei uns. Das ist aber nicht so, das ist ein Land, in dem man sich nicht ganz sicher fühlen kann, wenn man nicht einverstanden ist mit denjenigen, die die Macht haben. [ … ] Ich habe mich zum Beispiel mit jemandem getroffen, der jetzt in Russland ist und eine Zeitlang in Deutschland war und der vergiftet worden ist, der dann (mit Zustimmung Putins, Red.) in letzter Minute nach Deutschland gekommen ist, und hier haben die Ärzte es geschafft, den wieder gesund zu machen, und dieser Mann ist sehr, sehr mutig, er ist wieder nach Russland zurückgegangen, und dann ist das passiert, was er befürchtet hat und ich auch, nämlich dass er vor ein Gericht gestellt worden ist, das aber ein falsches Urteil gefällt hat, und jetzt sitzt er in einem Gefängnis.»

Wer in den letzten Tagen nicht nur westliches, sondern auch russisches Fernsehen geschaut hat, hat sehen können, dass dort dieses Video aus dem deutschen Wahlkampf gezeigt wurde – dieses Video, aus dem zu erfahren ist, was der mittlerweile Kanzler gewordene Olaf Scholz über Russland denkt. Wundert es jemanden, wenn die meisten Russen darüber schockiert sind? Dieser Mann, der so über Russland redet, ist nun der neue Bundeskanzler Deutschlands?

Aus Berlin hört man munkeln, Olaf Scholz sei nicht mehr so glücklich darüber, wie er hier Russland beschrieben habe: «Viele Menschen in Russland sind mit dem Leben bedroht»? Hat Olaf Scholz Freunde in Russland, die sich «mit dem Leben bedroht fühlen»? Wie wird der deutsche Bundeskanzler mit Putin reden können, bei welcher Gelegenheit auch immer, nachdem er das gesagt hat? Und wie ist es mit dem «sehr, sehr mutigen Mann» Navalny? Dass dieser «sehr, sehr mutige Mann» öffentlich die Benützung der Pistole (!) empfohlen hat, um die Einwanderer aus dem Süden, diese «Kakerlaken», zu bekämpfen: Hat Olaf Scholz das einfach vergessen? (Um diese fürchterliche Empfehlung Navalnys zu sehen: hier anklicken.)

Die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nimmt Putin «ins Visier»

Aber jetzt hat Olaf Scholz eine Verteidigungsministerin, die ihm bei der Propagierung des Russenhasses beisteht. Im ersten Interview, das die neue Verteidigungsministerin Christine Lambrecht gegeben hat – niveaugerecht der «Bild am Sonntag» –, sagt diese:

– «Wir müssen Putin ins Visier nehmen» (Man beachte die Wortwahl, jeder Soldat weiss, wozu man jemanden «ins Visier» nimmt …)

– es braucht Sanktionen gegen Putin und sein Umfeld, damit diese «nicht mehr zum Shoppen auf die Pariser Champs Élysées reisen können». (Braucht Putin die Champs Élysées in Paris zum Einkaufen?)

– und auf die Frage zur Wahl eines neuen Kampfjets für die Bundeswehr «F-35 aus den USA oder Eurofighter?» meinte Christine Lambrecht, es komme darauf an, wann die USA den Eurofighter für den Transport von «atomaren Waffen» zertifizieren würden, sprich: Deutschland braucht einen Kampfjet, der auch Atombomben transportieren kann!

Einmal mehr propagiert die deutsche Springerpresse den Russlandhass. © Screenshot

Und so eine Frau ist jetzt deutsche Verteidigungsministerin.

«Denk ich an Deutschland in der Nacht, 
Dann bin ich um den Schlaf gebracht.»

(Heinrich Heine, 1797-1856)

PS: Wem solche Kriegstreiberei noch nicht genügt, der lese den neusten «Spiegel»: «Mehr Kalten Krieg wagen!»

PS II: … und bereits hat die neue deutsche Regierung beschlossen, weitere Kriegsschiffe in den Pazifischen Raum zu entsenden.

Zu unkritisch gegenüber Russlands Regierung?

Red. Berichte und Kommentare auf Infosperber zum Thema Russland oder auch zur Ukraine werden zuweilen als einseitig freundlich gegenüber der russischen Regierung empfunden. Doch wir setzen voraus, dass unsere Leserinnen und Leser aus den grossen Medien über die Zustände in Russland und über die geopolitische Sicht der Nato zur Genüge informiert sind. Was angesichts des aufkommenden Kalten Krieges in diesen Medien häufig fehlt, sind Informationen zur Interessenlage Russlands. Nur wer sich auch für diese interessiert und viele Darstellungen auch der NATO als Propaganda erkennt, wird sich eine eigene Meinung bilden können. 


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Zum Autor Christian Müller deutsch und englisch. Er kennt etliche Leute in Russland persönlich. Sie alle leben gerne dort.
_____________________
Meinungen in Beiträgen auf Infosperber entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581


Die Redaktion schliesst den Meinungsaustausch automatisch nach zehn Tagen oder hat ihn für diesen Artikel gar nicht ermöglicht.

20 Meinungen

  • am 24.12.2021 um 11:19 Uhr
    Permalink

    Vielen Dank, Herr Müller für diesen wichtigen Beitrag, man müsste die deutsche Politik in allen Zeitungen täglich an den Pranger stellen, diese arrogante Selbstgerechtigkeit, mit der ungeniert Fakten auf den Kopf gestellt werden, mit billigsten Mitteln wie unbelegten Behauptungen unsägliche Propaganda betrieben wird, ist brandgefährlich und verantwortungslos. Man konnte sich nach der letzten Regierung gar kein inkompetenteres Kabinett mehr vorstellen, aber schlimmer geht offensichtlich immer.

    2
  • am 24.12.2021 um 11:24 Uhr
    Permalink

    Das bescheuert unangepasste Dekor für Kinder im Buschi-Alter und die «sauberen» Zwölfjährigen, wohl aus der gebildeten Oberschicht und auch noch nach «politisch korrekter» Hautfarbe «repräsentativ» ausgewählt: Es ist ein Bild erschreckender Manipulation und zeugt von einer völlig unrealistischen Beziehung zu Kindern. Danke für die Schilderung der russischen Medien, die ich ja nicht sehe/lese. Es bestätigt meinen schon lange gehegten Verdacht, der einseitigen und einäugigen Perspektive. Dank infosperber fühle ich mich nun bestätigt, zumal mit Informationen versehen, die ich sonst nicht lesen/hören konnte.

    1
  • am 24.12.2021 um 11:27 Uhr
    Permalink

    Darf ich mit einem Zitat von Putin ergänzen: „Ukraine is an independent, sovereign state and will choose its own path to peace and security.. . . Such a conversation would be entirely appropriate and entirely possible. I certainly don’t see there being anything particularly tricky here, anything that need or that could cast a shadow over relations between Russia and Ukraine.“

    About Ukraine seeking membership in Nato, after the Nato–Russia Council was created at the Nato summit in Rome, May 28, 2002. http://www.usubc.org/keyissues/russia_reset040109.php

    1
    • am 24.12.2021 um 21:46 Uhr
      Permalink

      Schryyb wie der dr Schnabel gwaggse-n-isch – ych verstand kai Trumpianisch und wills au nit läse!

      5
  • am 24.12.2021 um 12:05 Uhr
    Permalink

    Was für eine gescriptete Schmierenkomödie …

    0
  • am 24.12.2021 um 12:53 Uhr
    Permalink

    dieser Artikel zeigt schön auf, wie abartig – ja pervers – unser System geworden ist, wenn wir kleine Kinder in Deutschland abrichten, sich Gedanken über den russischen Präsidenten zu machen, ohne Russland überhaupt zu kennen. Eine ehrliche Antwort würde auch beinhalten, dass Putins Russland derzeit Edward Snowden vor US Folter schützt und dass Deutschland stillschweigend die Folter von Julian Assange toleriert, somit Putin also keineswegs schlimmer ist als Scholz, und im Gegensatz zu Biden zumindest nicht 1 Million Tote in Irak und Afghanistan zu verantworten hat. Hasserfüllte Ideologie ist alles was wir international noch zu bieten haben im Westen. Wir schreiben die Geschichte um, in Taiwan, der Ukraine, zum Zweiten Weltkrieg und zeigen pausenlos auf den Osten, der versucht die Nachkriegsinstitutionen am Leben zu erhalten, während die USA die WHO diskreditiert, die WTO blockiert, die UNO ignoriert und das internationale Recht mit Füssen tritt ohne Folgen.
    Das kann und soll man Kindern nicht beibringen. Schön wäre, wenn unsere Journalisten mehr wüssten und verstünden als kleine Kinder.

    2
  • am 24.12.2021 um 14:59 Uhr
    Permalink

    Es ist sehr, sehr wichtig, dass Leute wie Sie, Herrr Müller, die einen Überblick über das Weltgeschehen der letzten Jahre und Jahrzehnte haben, Gelegenheit erhalten, auf einer Plattform offen und ehrlich ihre Wahrnehmungen und ihr umfassendes Wissen darzulegen, und die den Mut haben, gegen Kriegshetze und bewusste Falschinfor-mationen – z.B. der NATO – anzutreten.
    Es gibt auf der Welt schon mehr als genug Probleme, und Ihre Botschaft, mit der Sie fordern, dass alle Menschen, auch in Russland, das Recht haben, ohne dauernde Kriegsdrohung einigermassen menschlich zu leben und für die Zukunft Hoffnungen zu hegen .
    Vielen Dank, Herr Müller. Aber ich bin traurig, dass Sie und andere Journalisten Ihres Formats selten Gelegenheit erhalten, in den Massenmedien zu Wort zu kommen, während die Kriegspropagandisten auf fast allen Kanälen ungefragt und ungehindert ihre Hetze verbreiten dürfen.
    Ich bin sicher: In allen Menschen auf der ganzen Welt steckt tief drinnen die Sehnsucht nach Frieden und Verständigung. Das heisst auch konkret, alle haben das Recht, ungestört und als gleichberechtigte Menschen zu leben.
    Aber die dauernde Berieselung mit Un-, Halb- oder Viertelwahrheiten und der damit verbundenen verzerrten Darstellung der Wirklichkeit, hat – wie Figura zeigt – langfristig leider eine sehr fatale Wirkung. Sie beeinflusst viele Menschen, besonders auch Politiker, zu einer menschenverachtenden Haltung gegenüber den Bewohnern «feindlicher» Länder.

    2
  • am 24.12.2021 um 16:13 Uhr
    Permalink

    Die Kinder hätten Herrn Scholz auch fragen können, was er über den ammerikanischen Präsidenten Herrn Biden weiß.
    Scholz: Er ist der Präsident der größten Demokratie auf der Welt.
    Kinder: Was ist Demokratie?
    Scholz: Wenn man alle Menschen gleich behandelt und alle sich frei äußern können. Z.B. wenn keine schwarzen Menschen von den Polizisten zu Tode erwürgt werden und Leute wie Julian Assange der ganzen Welt erzählen können, wie Soldaten mit Drohnen unschuldige Menschen töten. Und gefangene Menschen 10 Jahre im Gefängnis gefoltert werden und gar nicht wissen, warum sie im Gefängnis sitzen.
    Kinder: Wie kann man überhaupt Präsident werden?
    Scholz: Normalerweise muss man 70 Jahre alt sein, manche werden auch schon früher Präsident. Aber dann brauchen sie sehr viel Geld. Mindestens 1 Million Dollar, das ist ungefähr gleich viel wie 1 Mill. Euro. Die Zahl hat sechs Nullen. Und man muß dem industriell-militärischen Komplex versprechen, dass man gut für sie sorgt. Dass sie ein ganz gutes Leben führen können.
    Kinder: Gibt es in Amerika auch Menschen, die in das Land kommen wollen?
    Scholz: Ja, die gibt es dort auch. Meist kommen sie aus Ländern, die von Demokratien ausgebeutet wurden oder durch Wirbelstürme oder Überschwemmungen ihre Heimat verloren haben. Leider können sie nicht in unser Land kommen, weil mein Vorgänger eine riesengroße Mauer gebaut hat. Aber die republikanischen und die demokratischen Menschen wollen diese Menschen auch gar nicht.
    Kinder: Das ist aber sehr traurig.

    2
  • am 24.12.2021 um 17:24 Uhr
    Permalink

    Zu unseren Ungunsten: Deutschland ist verstärkt seit dem Marshallplan CIA-unterwandert (Arte-Doku), insbesondere die (Springer-) Presse, weil volkssteuernd (BILD-Zeitung auch formal in US-Hand). Regimechange. Wer in Deutschland an der Polit-Macht ist, ist längst US-gesteuert. Man hört zwar immer wieder, nur die Regierung sei für Krieg, das Volk aber für Frieden/Russland. Jedoch (siehe etwa jüngste Bundeswahl) die Macht der Massenmedien auf Massen zugunsten Massenvernichtungswaffen scheint zu- statt abzunehmen in einem Land, das nach dem 2WK skandierte «Nie wieder Krieg», das früher eine Friedensbewegung hatte, aber inzwischen katastrophale Figuren wie Heike Maas (Insiderslang) und nach ihr noch schlimmere an die Macht setzt. Sahra Wagenknecht (aus meiner Sicht die einzige Bundeskanzlerin für Rettung) fand keine Unterstützung. Gendern bis zum Gehtnichtmehr als offensichtliche Ablenkung, während die tödlichste Form des Rassismus, Kriegshetze, salonfähig bis in Kindersprechstunden gemacht wurde. God bless Americas lap dog Germany. PS: Amherd und Cassis bemühen sich mächtig, den Kniefall vor dem USAggressor noch zu toppen. Neiaberau.

    0
    • am 25.12.2021 um 10:51 Uhr
      Permalink

      Ich habe eben alle Kommentare gelesen. Ich möchte sämtlichen Schreiberinnen und Schreibern ganz herzlich danken: Wenn man sich überlegt, wieviele rechtsgesteuerte und -gelenkte deutschsprachige Menschen in Europa leben, dann ist das leider eine verschwindend kleine Minderheit, aber ich bin sicher, es gibt zum Glück noch viel mehr davon!
      Was Sie, Herr Reuss, schildern, unter welchen Voraussetzungen die deutschen Politiker an die Macht kommen, dann muss ich Ihnen leider sagen: Das gilt – sicher ein klein wenig abgeschwächt, denn wir sind ja «neutral» – genau gleich für die Schweiz, nur dass unsere Medien anders heissen, aber gefüllt mit den gleichen US-hörigen Anti-Putin-Texten.
      Die Schweiz hat ja kürzlich wieder einen weiteren Beweis geliefert, dass unser Land wirklich n e u t r a l ist:
      Unsere Behörden haben, selbstverständlich total unbeeinflusst, mit einer ungewohnten Geschwindigkeit festgestellt, dass der als gewöhnlicher, erholungsbedürftiger Urlauber getarnte, von Putin eingeschleuste Russe, in Wirklichkeit eine Bedrohung des Weltfriedens darstellt. Und folgerichtig mussten sie , wie immer von Trumpfreund Cassis objektiv informiert, sofort handeln und den Spion an die einzige Demokratie ausliefern, die einen fairen Prozess garantiert, wie das ja einige Kommentatoren in dieser Infosperberausgabe so zutreffend formuliert haben. Und die höchstgeüstete USA muss – im Gegensatz zur kleinen Schweiz – keine Angst vor dem aggressiven, von Putin beherrschten Russland haben.

      1
  • am 24.12.2021 um 19:17 Uhr
    Permalink

    Die offizielle Rhetorik in der EU und in Deutschland erinnert sehr stark an die PR-Kampagnen vor dem ersten Weltkrieg, welche allen Rer-Pol-Studenten geläufig sein sollten. Alle zogen in den Krieg, um «ihre Werte» zu verteidigen. Übrig geblieben sind Schutt und Asche und die Samen für den nächsten Krieg.

    Dass «unsere Werte» am Hindukush verteigt werden müssen war so hahnebüchen wie die «Rückgabe» der Skythen-Goldschätze an die Ukraine. Wessen Werte werden hier von wem verteidigt ?

    Zum Glück haben wir noch die Diskussion um die «Raub-Kunstwerke» aus der Nazi-Zeit. Das gibt uns noch so etwas wie ein moralisches Mäntelchen.

    Wenn ich Martha Argerich Chopin’s Klavierkozert spielen höre oder ein Balett aus St. Petersburg oder aus der Opéra Garnier am Fernsehen gemäss Petipa’s Szenario sehe, denke ich, dass Europa mehr ist als die Krämerrhetorik aus Brüssel.

    Warum künnen Politiker nicht positive Werte ins Zentrum ihrere Rhetorik stellen ?

    0
  • am 25.12.2021 um 06:15 Uhr
    Permalink

    Danke, Herr Müller !

    Eigentlich hielt ich Kanzler Scholz -bis jetzt- für so intelligent wie weitsichtig, mannhaft und besonnen. Und sympathisch!

    Die Lektüre Ihres Artikels, welcher mir Entsetzen verursachte, war mein grösstes Schock-Erlebnis innerhalb der letzten 10 Jahre ! Was für ein «schräger Vogel» , dieser Mensch namens Scholz ! Dazu noch umgeben von ziemlich Gleich-gesinnten !

    Fakten sind:
    Amerika + EU haben knapp die vierfache Bevölkerung, als Russland
    Die USA + Nato geben fürs Militär etwa das 15-fache als Russland aus
    USA+Nato investieren rund 3 x so viel ins Militär als Russland+China
    Russland hat «sehr interessante» Bodenschätze

    Fakt ist wohl leider auch,
    dass USA+Nato seit gut 10 Jahren dabei sind, Russland «fertig zu machen».
    Was mich an «das Spiel um die Welt» bei James Bond erinnert.

    Ich nehme an, «unsere Intelligenzia» will wohl «nur Spielen» mit Russland –
    um irgendwann -mit mehr Tricks als «Kollateral-Toten» gewinnen zu können ?!

    Ich fühle mich mittlerweile nicht mehr als Bürger einer Demokratie,
    sondern wieder als Untertan. Ein Untertan, der im Wachtraum denkt, selbst und ständig Denken zu dürfen !
    Mit dem Unterschied, dass man früher die Vor-Denker und Fürsten kannte – aber heutzutage nur noch «fremd»-gesteuert ist.

    Unsere einzige Chance: viel und gute Aufklärung.

    Herzlichen Dank – und alles Gute für Sie-
    sehr geehrter Herr Müller !

    Wolf Gerlach
    scheinbar.org

    2
  • am 25.12.2021 um 10:53 Uhr
    Permalink

    Im Vergleich zum US-Informationskrieg-Aufwand (NSA, CIA etc. Beispiel anno 2009: https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27-000-prberater-polieren-image-der-usa/story/20404513 ) scheint der Infosperber leider ein Sandkorn. Umso wichtiger wäre für uns Hebelwirkung, Organisation Gleichgesinnter («Diejenigen, die den Frieden lieben, müssen lernen, sich ebenso effektiv zu organisieren wie diejenigen, die den Krieg lieben.» Martin Luther King Jr.):
    Websites:
    https://apolut.net/wie-der-krieg-in-der-ukraine-verhindert-werden-kann/
    https://snanews.de/
    https://www.anti-spiegel.ru/
    https://uncutnews.ch/die-glaubwuerdigkeit-des-kremls-steht-auf-dem-spiel/
    Kanäle in Youtube:
    Russische Welt TV:
    https://www.youtube.com/watch?v=DdQPiLbfhSc
    https://www.youtube.com/watch?v=I-YOTMUxqLc
    https://www.youtube.com/watch?v=mj2rVc2kFzA
    Ost West Transmitter:
    https://www.youtube.com/watch?v=QfbWlif6nLE
    Kaliningrad-Domizil Uwe Niemeier:
    https://www.youtube.com/watch?v=nE_CaHJrGTY
    https://www.youtube.com/watch?v=0zL2L9xCrWA
    RT (Russia Today):
    https://www.youtube.com/watch?v=BrUsZy_Ewl8
    Russia Insight:
    https://www.youtube.com/watch?v=1yA0Y6CpYcI
    Ich schreibe: Frieden haben wir in Europa etc. nicht trotz sondern wegen Russland.
    kla.tv nennt fünf scheinbare Motive der USA; meine Analyse: das einzige US-Motiv sehe ich seit jeher: Russland wie damals die Indianer auslöschen und damit zudem automatisch USAlleineigentum Planet Erde:
    https://www.kla.tv/21029

    2
    • am 25.12.2021 um 21:18 Uhr
      Permalink

      Apropos kla.tv, den Sie erwähnen, das ist doch der Rechtsaussen-Verschwörer-Kanal: Man lese dies, und das sagt schon alles: https://de.wikipedia.org/wiki/Ivo_Sasek#Klagemauer.tv
      Dadurch haben Sie selber Ihre Meinung hier entwertet. Ich nehme an, dass infosperber einen Tip zum Wechseln der Perspektive geben wollte, damit ein Gleichgewicht des Verständnisses beider Seiten entstehen kann. Und nicht, um Verschwörungstheorien zu verbreiten, haltlose, notabene, wie dieser Sender eines Schweizer Sektenpredigers sie sogar sehr professionell scheinend anbietet. kla.tv: ein klebriges Fliegenpapier, auf dem nur geistige Leichtgewichte kleben bleiben!

      5
  • am 26.12.2021 um 01:31 Uhr
    Permalink

    Scholz hat absolut recht. Putin hält sich an der Macht, indem er Gegner ermorden lässt bzw. nicht verhindert dass sie ermordet werden. Und wie gesagt, den InfoSperber – ein relativ aufmüpfiges Organ – gäbe es in Russland nicht, dass sollten sich alle Russlandsympathisanten doch mal eingestehen.

    11
    • am 26.12.2021 um 13:10 Uhr
      Permalink

      @ Oskar Gasser: Das ist Unsinn. Auch in Russland können die Russinnen und Russen oppositionelle und «aufmüpfige» Medien konsultieren. Es ist einmal mehr Deutschland, das entgegen aller gesetzlichen Regeln jetzt RT gesperrt hat. Russland wird hoffentlich so antworten, dass es endlich auch Radio Free Europe und Radio Liberty sperren wird. Russland hat sich viel zu lange viel zu viel bieten lassen. Warum haben die meisten Westeuropäer eine völlig falsche Vorstellung von Russland? Weil kaum jemand Russisch versteht und alle glauben, was die NATO-nahen westlichen Medien erzählen.

      1
    • am 26.12.2021 um 13:48 Uhr
      Permalink

      Interessant, sehr geehrter Herr Gasser !

      Wenn Sie schon so gut Bescheid wissen,

      1. Wieviel «staatlich veranlasste» Morde
      1a gabs letztes Jahr in Russland —
      1b und wieviele per US-Drohnen als «Kollateralschaden» Ermordete ?

      2. Wieviel Kriege mit wieviel Toten führten zwischen 2010 und 2020
      2a Russland
      2b Amerika

      Zur vorsorglichen Klarstellung:
      Weder Russland noch Amerika «liebe» ich.

      Aber Lügen-Propagande halte ich für abscheulich !

      Ganz egal von wem gegenüber wem anders !

      Vor Allem, weil dies in der Regel in schlimmer Absicht –
      als «Vor-Stufe» der Planung von Tausenden bis Millionen Toten-
      als «Einsatz» für erhoffte längerfristige wirtschaftliche Vorteile
      und ohne jeglichen tatsächlich «rechtfertigenden Grund» geschieht !

      Haben Sie denn auch schon mal darüber nachgedacht,
      dass Menschen, die Sie schätzen oder lieben
      auch «Teil eines Kollateral-Schadens» sein könnten ?!

      Ich grüsse Sie freundlich !
      Wolf Gerlach
      scheinbar.org

      1
    • am 27.12.2021 um 01:12 Uhr
      Permalink

      Ich frage mich an der Stelle, welchen konkreten Artikel Herr Gasser im Kopf hat, welcher einen Infosperber in Russland in Probleme bringen würde. Ich kenne Russland weniger gut als China, kann aber vom als autoritär bezeichneten China mit Sicherheit sagen, dass Infosperber keine Probleme hätte, solange er nicht die Verfassung verletzt oder das politische System ändern will. Beides habe ich im Infosperber nie gesehen. Inhaltliche Kritik an schlechtem Management von Regierenden ist in China weder verboten noch unüblich. In Russland dürfte es ähnlich sein.

      0
    • am 26.12.2021 um 14:15 Uhr
      Permalink

      Ja, ja – es ist immer wieder spannend unserer SRF-Russlandkorrespondentin Luzia Tschirki zuzuhören, wie sie uns aus Moskau unablässig und geradezu bibbernd vor Eifer mitteilt, was für ein unglaubwürdiger, gemeiner und kriegslüsterner Kerl dieser Putin sei. Gleichzeitig pflegt sie zu betonen, das was sie hier ins Mikrofon spreche, würde im Normalfall schnurstracks ins Gefängnis führen. Wir können uns also glücklich schätzen, dass es der guten Frau seit Jahren irgendwie gelingt, sich dem russischen „Normalfall“ zu entziehen.
      Zur Klarstellung: Das Mass autoritären Regierens hängt davon ab wie sehr sich die wirklich Machthabenden, diejenigen die den Staatsapparat finanzieren, davor fürchten ihre Pfründe zu verlieren. In der Schweiz sind solche Bedenken eher klein – solange die Gewinne fliessen.

      0
  • am 28.12.2021 um 15:25 Uhr
    Permalink

    Ich habe vor ein paar Tagen eine interessante Sendung zum russischen Spezialemissär für die Schweiz und späteren Präsidenten des «befreiten Griechenlands» Capo d’Istria gehört. Seine Rolle in der Schaffung der modernen Schweiz ist weitgehend — zu Unreccht — ignoriert.

    Historische Zusammenhänge sind aber essentiell, um die heutige Welt verstehen zu können.

    Suworov vs Napoleon, oder Capo d’Istria vs Metternich ? Pirmin Meier könnte hier wohl etwas weiterhelfen.

    Das heutige Europa ? Ein Amalgam kurzsichtiger Krämer oder die Erben einer langen und reichen Kulturgeschichte ?

    0

Comments are closed.

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...