Facebook ausgefallen: «Wo nur soll ich meine Wut rauslassen?»

Red. © Thinkstock 502581798

Red. /  Facebook und andere Social Media-Netzwerke sind wegen technischer Probleme erstmals für mehrere Stunden ausgefallen.

«Gottseidank funktioniert Facebook wieder. Ich wusste für einige Stunden echt nicht mehr, gegen wen ich meine Wut richten sollte.» (Aus dem US-Magazin «The New Yorker»)

Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine
_____________________
Meinungen in Beiträgen auf Infosperber entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

Zum Infosperber-Dossier:

Business_News_Ausgeschnitten

Medien: Trends und Abhängigkeiten

Konzerne und Milliardäre mischen immer mehr mit. – Die Rolle, die Facebook, Twitter, Google+ spielen können

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

3 Meinungen

  • am 6.10.2021 um 12:32 Uhr
    Permalink

    Passt gut zur Lockdown-Kultur und zum «Great Reset» – Programm des WEF Gründers. Mittelfristig werden wir es auch mit Stromausfällen zu tun haben, da dem steigenden Verbrauch ein abnehmendes Angebot gegenübersteht. Es ist ratsam, sich mental auf weitere Ausfälle irgendwelcher Art einzustellen.

    0
  • am 6.10.2021 um 14:49 Uhr
    Permalink

    «Wo nur soll ich meine Wut rauslassen?»
    In der häuslichen Kirche, in der Beiz, beim Psychotherapeuten. Nicht im öffentlichen Raum, weder real noch virtuell. Wer Wut empfindet, ist nicht erwachsen (geworden) und bedarf der Nachreifung.

    1
    • am 7.10.2021 um 14:38 Uhr
      Permalink

      Sehr geehrter Herr Schrader, sie mögen ja Recht haben. Wir sollten Buddhisten sein, dann sähe die Welt friedvoller aus. Da die westliche Welt aber anders gestrickt ist, braucht es auch jene, welche Pflöcke einschlagen, und zB dem geltenden Recht Achtung verleihen, oder Grenzen festlegen.
      Allerdings ist zu sagen, dass sich jeder freiwillig in die Abhängigkeit von Facebook und Co. begibt. Also ist der Grund der Aufregung selbst gewählt.

      0

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...