Covid Indien Chappatte

«Geben Sie die Patente für Impfstoffe frei!» – «Das ist unsere heilige Kuh.» © Patrick Chappatte in «Le Temps»

Corona-Drama in Indien

Red. /  .


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine.

Weiterführende Informationen

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

5 Meinungen

  • am 30.04.2021 um 12:42 Uhr
    Permalink

    Es würde mich interessieren, was in Indien genau abläuft. Im Land, in dem im Frühling Wanderarbeiter:innen ohne Proviant über hunderte von Kilometern zu Fuss in ihre Heimat abgeschoben wurden. Der Bevölkerung war es unter Androhung drakonischer Strafen verboten, diesen Menschen Obdach, Essen oder auch nur Wasser anzubieten!
    Zudem liess die Regierung über den Slums Drohnen kreisen und jeden zusammenschlagen, der seine Wellblechhütte verliess, um für das Nötigste für seine Familie zu sorgen.
    Unzählige Menschen sollen in ihren Hütten verhungert sein!
    Was zählt ein Menschenleben in Indien? Vor allem das eines Menschen, der im informellen Sektor arbeitet? Werden die Menschen, die jetzt dort angeblich «an» Corona sterben, denn untersucht? Oder wenigstens getestet? Oder sterben einfach mehr Leute, weil sie keine Perspektive mehr haben und vom Hunger geschwächt sind?
    Bitte sperbert mal nach Indien und lasst euch nicht von der reisserischen Berichterstattung des Mainstreams beeinflussen. Das ist ja eure Kernkompetenz!

    0
  • am 30.04.2021 um 14:25 Uhr
    Permalink

    Da wären wesentlich mehr Informationen notwendig. Nach meinem Wissens-Stand wird sich Indien in einer solchen Lage nicht an internationale Patent-Bestimmungen halten.

    1
  • am 30.04.2021 um 16:32 Uhr
    Permalink

    Sind wieder die alten weissen, kapitalistischen Säcke aus dem Bösen Westen schuld? Gut, dass für die Political Correctness nicht gilt 🙂 Indien ist übrigens eine Atom-Macht.

    1
  • am 1.05.2021 um 00:47 Uhr
    Permalink

    Die Zahlen sprechen für sich. Bei uns sind 0.12% (10’500 von 8.5 Mio.) «im Zusammenhang mit Corona» verstorben (Obduktionen würden die Zahl mit Sicherheit atomisieren). In Indien waren das 0.014% (200’000 von 1.4 Mrd. Also 9 mal weniger. Wenn das «daramatisch» ist – was ist dann das Neunfache, also unsere 0.12%?
    Das Eine ist so lächerlich wie das Andere. Krebs, Herz/Kreislauf, Adipositas, Demenz, Alkohol, Unfälle im Haushalt und Sport fordern ein Mehrfaches und wären vermeidbar.

    1
  • am 1.05.2021 um 18:31 Uhr
    Permalink

    @ Herrn Alexander Stebler, guten Tag,
    gestern berichtete Herr Thomas A. Pallushek, Leiter der dt. Schule Chennai in Indien, in der 50. Corona-Ausschuss-Sitzung ab Min. ca. 2:06:00 ausführlich über die Situation in Indien. Ein erschütternder Bericht aus erster Hand.
    Ich weiß nicht, ob der Link mit einfachem Anklicken funktioniert, sonst einfach kopieren und in die Adresszeile einfügen.
    https://www.youtube.com/watch?v=hbII4jEuBH0

    1

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...

Die Schlagzeilen der täglich drei neusten Artikel erhalten Sie nach Wunsch täglich oder wöchentlich.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonnieren!

Der Bestätigungslink ist nicht mehr gültig.