Hätte Trump doch Lenin gelesen!

Christian Müller /  Spott zum Sturm auf das Capitol am russischen Fernsehen: Moderatoren erinnern an Lenins Empfehlung, wie man eine Revolution macht.

Der Spruch von Wladimir Iljitsch Lenin zur Revolution in Russland im Jahr 1917 ist bekannt – und in Russland unvergessen: «Es ist Zeit, die Revolution zu starten. Zuerst müssen Post und Telegraph unter Kontrolle gebracht werden.»

Jetzt haben sich Moderatoren am russischen Fernsehen einen Scherz geleistet. Sie zeigten ein bekanntes Bild von Lenin und dazu eine Bildmontage, in der im leeren Sessel jetzt Donald Trump sitzt. Und was lehrt Lenin Trump? Na klar: «Zuerst Post und Telegraph unter Kontrolle bringen!» Hätte Trump Lenin gelesen und sich Lenins Ratschlag zu Herzen genommen, zuerst Post und Telegraph unter Kontrolle zu bringen, hätte er – zeitgerecht – zuerst Twitter und Facebook unter seine Kontrolle bringen müssen. Dann hätte er die Revolution vom 6. Januar gewonnen …

Jetzt sind ihm seine politischen Gegner zuvorgekommen. Twitter und Facebook haben ihn gesperrt. «Schon der Geruch von Büchern macht mich müde», sagte Donald Trump einst offen. Selber schuld, dass er dabei auch Lenin verpasste …

Lenin
Wladimir Iljitsch Lenin notiert seine Empfehlungen zur Revolution
Lenin und Trump
Lenin lehrt Trump, wie man eine Revolution macht

(Bildunterschrift in kyrillischer Schrift: Post und Telegraph, es war notwendig, sie zuerst zu übernehmen.)


Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine.

Zum Infosperber-Dossier:

Trump_cc

Donald Trump scharf beobachtet

Manche wollen ihm «eine Chance geben» und ihn nicht an Worten messen. Es wäre besser, auf der Hut zu sein.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

4 Meinungen

  • Josef Hunkeler
    am 12. Jan 2021 um 14:42 Uhr
    Permalink

    Ist das die Revanche für den Verkauf von Alaska ? Lenin spielte wohl kaum Golf, daher das mangelnde Verständnis des US-Kontrahenten ?

    0
  • Avatar
    am 13. Jan 2021 um 15:07 Uhr
    Permalink

    Unabhängig von dem was man von Trump denkt:

    Wer erlaubt „Bigtech“ das zu tun?
    Wer erlaubt „Bigtech“ was das auch immer ist, dass eine Weltweit verfügbare Internetseite wie „parler.com“ nicht mehr aufgerufen kann, und das Weltweit.

    Ich denke das gibt es sehr mächtige Leute im Hintergrund, welche mächtiger sind als der „mächtigste Mann der Welt“.

    Wer kontrolliert diese Mächtigen, welche Interressen verfolgen sie?

    Wir leben in einer Zeit in der Meinungsfreiheit und Demokratie immer mehr mit Füssen getreten werden.

    Was geschah vor etwa 80-90 Jahren in Deutschland. Die meisten Deutschen waren damit einverstanden. Ich will damit nur sagen, dass wenn man die Meinung der Masse manipulieren kann, ist die Mehrheit eines Volkes nicht mehr unbedingt die Wahrheit.

    1
    • Avatar
      am 18. Jan 2021 um 16:56 Uhr
      Permalink

      Genau.
      Es sind die Methoden des Sozialfaschismus.
      Durch Medienmanipulation; die Meinungen, die Stimmen nicht hören.
      Menschen, Meinungen, Ansichten diffamieren und das Vakum der „Mehrheitler“ durch
      Disinformation und NICHT Information zu füllen.

      Ökkonomisch und Geldpolitisch ist es völlig verrückt was gerade abgeht.
      Jegliche. Wirklich jegliche Szenarien um die Schulden im System überhaupt annährend
      „Glatt“ zu stellen, enden nach Verarmung, Hunger und Krieg unweigerlich in einem Kommunistischen System.

      Egal welches Szenario:
      Hyperinflation, Endeignung oder Währungsschnitt
      alle führen über Verarmung, Hunger und Krieg am Ende in ein Kommunistisches System.

      Der „Point of no Return“ wird gerade angerichtet und die Agenda installiert.
      Das ist völlig klar.
      Da braucht man kein BWL Studium um die Mechanismen der Geld-Mengen M0 bis M3 zu verstehen.

      0
  • Avatar
    am 13. Jan 2021 um 21:06 Uhr
    Permalink

    Wie sagte Michail Sergejewitsch Gorbatschow; “ Wer zu Spät kommt, bestraft das Leben “ ?

    Wahrscheinlich hat Herr Trump, nur Textpassagen von Victor Serge aus Kronstadt gelesen und nicht Wladimir Iljitsch Lenin. Das Buch mit der Revolutionsanleitung von Lenin war wahrscheinlich schon vergriffen in der Bibliothek des Weissen Hauses und nur noch Fragmente von Victor Serge zur Re-Konterrevolution.

    Eines ist aber unbestritten.

    Die Industriestaaten Europas sind da schon einen Schritt weiter ohne jegliche Revolution
    haben sich die Sozialdemokraten Europas zurück an Sinowjew erinnert und mit der Einforderung
    von „Solidarität“ den Sozialfaschismus installiert.

    Das wirklich Unfassbare, sind die Sozialdemokraten selber, welche diesem Treiben zuschauen.
    Aber wie bezeichnete es Josef Stalin, die Sozialdemokratie und den Faschismus sind „Zwillingsbrüder“

    Alleine das Zuschauen, das Still sein, der Basis der Sozialdemokraten zum treiben Ihrer „Elite“,
    rechtfertigt M.E. ein Ächtung und den Verstoss aus sämtlichen Demokratien und deren Prozesse.
    Die „Mehrheitler“ der Sozialdemokraten putschen die Systeme.

    2

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...