Neil_Young_Frong

Neil Young © yt

Rockstar Neil Young gegen Monsanto und Starbucks

Red. /  «Yeah, I want a cup of coffee but I don’t want a GMO. I like to start my day off without helping Monsanto.»

Die 69-jährige Rockstar-Ikone Neil Young kämpft für das Recht der Bauern, ihr eigenes Saatgut anzupflanzen. Sie sollen sich nicht den Saatgutproduzenten ausliefern müssen.
Zum z’Morge trinke er gerne einen Kaffee, aber keine genveränderten Organismen (GMO).
Deshalb betitelt er sein Album mit dem Wortspiel «A Rock Star Bucks a Coffee Shop», wörtlich: Ein Rockstar fühlt sich von einem Kaffee-Shop beleidigt.


Und hier der englische Wortlaut:
«If you don’t like a rock star bucks a coffee shop
Well you better change your station cause that ain’t all that we got
Yeah, I want a cup of coffee but I don’t want a GMO
I like to start my day off without helping Monsanto
Monsanto, let our farmers grow
What they wanna grow
From the fields of Nebraska to the banks of the Ohio
Farmers won’t be free to grow what they wanna grow
If corporate control takes over the American farm
With fascist politicians and chemical giants walking arm in arm
Monsanto, let our farmers grow
What they wanna grow
When the people of Vermont voted to label our food with GMOs
So they could find out what was in what the farmer grows
Monsanto and Starbucks grew the grocery manufacturer maize
It sued the state of Vermont to overturn the people’s will
Monsanto — and Starbucks — others want to know
What they feed their children Monsanto, let our farmers grow
What they wanna grow.»


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

Zum Infosperber-Dossier:

Konzerne_UggBoyUggGirl

Die Macht der Konzerne

Wenn Milliarden-Unternehmen Nationalstaaten aushebeln und demokratische Rechte zur Makulatur machen.

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...