TrumpTeevonPutina

«Vladimir, was ist das für ein Tee, den du deinem Gegner zu trinken gegeben hast?» © Patrick Chappatte in «Le Temps, Suisse»

Joe Biden tritt gegen Trump an

Red. /  -


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

3 Meinungen

  • Avatar
    am 27.08.2020 um 13:23 Uhr
    Permalink

    Vladir: «Donald, das war doch nur reiner Kamillentee, Joe Biden muss endlich seine angeschlagenen Nerven beruhigen, sonst übersteht er nicht einmal den Wahlkampf…, er ist ja nicht mehr der Jüngste!"

    0
  • Avatar
    am 27.08.2020 um 13:28 Uhr
    Permalink

    Muss man solche Sachen publizieren? Der Mann hat doch genügend schlechtes getan das man ihm tatsächlich anlasten kann, weshalb muss man dann hier sinnlos übertreiben? Wer zwischen verschiedenen Kategorien von Unrechten nicht unterscheiden kann, macht sich doch mitverantwortlich dafür, wenn Schlimmes schlimmer wird.

    0
  • Avatar
    am 28.08.2020 um 10:55 Uhr
    Permalink

    Ich frag mich gerade, was Sie veranlasst, solche eine Karikatur nachzudrucken. – Würde man ja in der Regel machen, wenn mann sie lustig finden würde und gleichzeitig fände: Jjjjjaaaa, ist was dran … Diese Thematik ist aber eine hinlänglich inszenierte, vielfach ausgeschlachtete, nie bewiesene …. — und deshalb umso wahrere?!?! Unbewiesesne Skandal- und bedrohungsgeschichten werden in der Geopolitik gegen Gegner nach Belieben eingesetzt.
    Am Tag nach Nawalnys Eintreffen in Berlin wussten Politiker und Medien: Es war Putin, zumindest wusste er davon, ohne ihn wäre so etwas in Russland nicht möglich …. Wie, und jetzt auch noch der Trump?!?! Ja, ein Bösewicht eifert dem anderen nach….
    Und solche Fakes machen Sie sich mit dieser dämlichen Karikatur zu eigen.

    0

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...