BestOfKopie

Vom Krieg in Syrien, den Flüchtlingen, den Medien bis zur Yasmin-Pille © is

Was LeserInnen im 2015 besonders aufgewühlt hat

Red. /  Einige Beiträge der Infosperber-Plattform, die auf grosses Interesse gestossen sind. Wir danken für die vielen positiven Feedbacks!

Unsere gemeinnützige Informations-Plattform Infosperber will die grossen Medien mit relevanten Informationen, Hintergrundberichten und Analysen ergänzen. Immer mehr Leserinnen und Leser schätzen dieses ergänzende Angebot. Die Stiftung SSUI, welche Infosperber ermöglicht, finanziert sich zu 90 Prozent mit Spenden und zu 10 Prozent mit Banner-Einnahmen.
BEITRÄGE MIT BESONDERS GROSSEM ECHO IM JAHR 2015

Schandpauke: Unsere Mit-Verantwortung für die Flüchtlingsströme (Cartoon von Patrick Chappatte aus «Le Temps»)
***************

«Die unangenehmen Wahrheiten von Ulrich Tilgner»
***************

Syrien: Ein Krieg wesentlich um Gas und Öl
*****

Christian Müller: Bad News von der Zürcher Falkenstrasse
***************

Jürgmeier: «Die Natur- und Mutter-Mythen des Roger K.»
***************

Christof Moser: «Journalismus: Mit Vollgas in die Vertrauenskrise»
***************

Laurie Penny: «Ich bin nicht stark, ich bin wütend»
***************

«Yasmin & Co: 1,8 Mrd Dollar für 8900 Klägerinnen»
***************

«NZZ a.S. fordert Aussenpolitik in Militärstiefeln»


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...