TV-Tipp: Gene ohne Grenzen?

Red. ©

Red. /  ARTE zeigte am Freitag die Dokumentation: «Gene ohne Grenzen? China erobert die DNA-Forschung»

Vor zehn Jahren wurde die erste vollständige Sequenzierung eines menschlichen Genoms erfolgreich abgeschlossen. Mittlerweile ist die DNA-Analyse Routine. Der ARTE-Dokumentarfilm zeigt eine junge Generation von Wissenschaftlern bei der Arbeit. Er führt in Chinas größtes Genforschungsinstitut, dessen erklärtes Ziel es ist, die genetische Karte jeder Lebensform zu erstellen.

Im Beijing Genomics Institute (BGI) mit Hauptsitz im chinesischen Shenzhen, befassen sich die Forscher mit extrem ehrgeizigen Projekten. So leitet der selbst hochbegabte Zhao Bowen ein DNA-Sequenzierungsprogramm mit den Daten von über 2 000 Personen mit einem IQ von mindestens 160. Ziel ist es, den genetischen Ursprung ihrer Intelligenz herauszufinden und es Eltern in Zukunft zu ermöglichen, das beste neurogenetische Erbgut für ihre Kinder auszuwählen. Ist dies der Beginn einer von perfektionierten Menschen bevölkerten «schönen neuen Welt»?

Weiterführende Informationen


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581


Die Autorin / der Autor wünscht keinen Meinungsaustausch (mehr) über diesen Artikel.