© YouTube

«Atom-Alarm» in Mühleberg

Niklaus Ramseyer / 14. Jun 2011 - Wie ein hastig zusammengepfuschtes AKW-Alarm-Merkblatt zum Drehbuch für einen lustigen Film wurde.

Angesichts der neuerlichen Debatten um die Atomkraft sollten sich KKW-Gegner und AKW-Freunde wieder mal den unten genannten Kurzfilm ansehen. Er stammt von Hans Jörg Brügger. Und er wurde nach seiner Erstausstrahlung (1979) mit insgesamt fünf Konzessionsbeschwerden ausgezeichnet – die jedoch allesamt abgeschmettert wurden. Grosse Teile seines sehr schönen Streifens hat Brügger auf einem Bauernhof in Mühleberg gedreht - mit der Bauernfamilie als Hauptdarsteller. In der Youtube-Version fehlen leider die Untertitel für die afrikanischen Forscher, die im zweiten Teil auftreten. Sie sagen aber etwa folgendes: «Auch wieder so ein Dorf – nicht mehr viel vorhanden. Mal schauen was wir noch finden.»

Und dann wäre da noch die Quizfrage: Welcher inzwischen legendäre Zürcher Fernsehmann spricht den letzten Satz im Film in breitem Züritüütsch?

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Hat dem Werk schon bei dessen Erstausstrahlung als TV-Kritiker in der "Basler Zeitung" allerhöchstes Lob gezollt.

Weiterführende Informationen

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.