Deutschlands Jusos ggf. für Krieg

Christian Müller © aw
Christian Müller / 16. Feb 2018 - Junge Menschen wissen nicht mehr, was ein Krieg ist. Friede ist für sie kein Thema. Auch nicht für die Jusos.

Zum Glück gibt es in Deutschland die NachDenkSeiten NDS. Ihr Herausgeber Albrecht Müller, ein ehemaliger SPD-Mann, macht jetzt darauf aufmerksam, dass die deutschen Jusos zwar zu fast allen politischen Themen eine eigene Position haben, wie es ihre Website ausführlich darlegt, aber ausgerechnet heute, in Zeiten erhöhter Kriegsgefahr, der Friede für sie kein Thema ist.

Mehr noch: Juso-Chef Kevin Kühnert, der sich in den letzten Wochen aktiv in die Diskussionen der SPD zur Grossen Koalition mit der CDU/CSU eingemischt hat und vielleicht der prominenteste Gegner einer solchen Koalition war und ist, hat 2013, als er noch Vorsitzender der Juso von Berlin war, folgendes verlauten lassen: «Sollte eine Isolierung des iranischen Regimes keinen Erfolg haben und keine diplomatischen Mittel mehr zur Verfügung stehen, um die atomare Bewaffnung des Iran zu verhindern, dann bedeutet Solidarität mit Israel auch gegebenenfalls die Unterstützung einer gezielten Militäraktion.»

Bild aus den NachDenkSeiten

Kevin Kühnert ist 1989 in Berlin, wenige Monate vor dem Berliner Mauerfall, geboren. Er kennt den echten Krieg und auch den Kalten Krieg also nur vom Hörensagen und aus den Büchern. Dass er als prominenter linker (!) Politiker und studierter Politologe eine militärische Aktion gegen einen Drittstaat nicht nur in Erwägung zieht, sondern gegebenenfalls sogar befürwortet, macht deutlich, wie der heutige Wohlstand die Erinnerungen an den Krieg, an das Schlimmste, was einer Bevölkerung überhaupt zustossen kann, aus dem Bewusstsein verdrängt hat.

Der Kampf der Jusos – in Deutschland ebenso wie in der Schweiz – für mehr soziale Gerechtigkeit ist beachtens- und bewundernswert. Aber auch die grösste soziale Gerechtigkeit wird wertlos, wenn der Friede – weil zu sehr als Selbstverständlichkeit verstanden – verloren geht und Krieg ausbricht.

Zum ausführlichen Artikel von Albrecht Müller über Kevin Kühnert hier anklicken.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine Interessenkollisionen.

Weiterführende Informationen

Harvard-Professor plädiert für Krieg (auf Infosperber)
US-Waffen für die Protestierenden im Iran (auf Infosperber)
Kevin Kühnert befürwortet Krieg

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.