Sprachlupe: Alle Beiträge

Portrait Daniel 2016

Daniel Goldstein zeigt, wie Worte provozieren, irreführen, verharmlosen – oder unbedacht verwendet werden.

Grietje Mesman
Seite wechseln:

Den Sack besteuern und den Esel meinen

Daniel Goldstein / 18. Mrz 2017 - Das Steueramt will «steuerbare Beträge» wissen, als könnte man die steuern. Und von Abfallsäcken wird Pflichbewusstsein verlangt.

Sprachlupe: Sprache in Zeiten des Populismus

Daniel Goldstein / 04. Mrz 2017 - Populismus gibt’s – mit anderem Volksbegriff – links und rechts: hier «echtes», da «einfaches» Volk, aber nie für voll genommenes.

Sprache: Idiotikon & Idioticon – nicht für Idioten

Daniel Goldstein / 18. Feb 2017 - Gut Ding hat Weile: Das «Schweizerische Idiotikon» ist nach 135 Jahren bei Z angelangt, ein «Baselisches» nach 250 Jahren gedruckt.

Sprachlupe: Spucken und Würgen mit «Woodvetia»

Daniel Goldstein / 04. Feb 2017 - Swissness auf dem Holzweg: Die Aktion zur Förderung des einheimischen Holzes ist originell, der englisch-lateinische Name nicht.

Sprachlupe: Wo man Feudel und Bodenlumpen findet

Daniel Goldstein / 21. Jan 2017 - Geputzt wird überall, aber was man dazu braucht, hat im deutschen Sprachraum viele Namen. Ein Fall fürs Variantenwörterbuch.

Sprachlupe: Glaub’s, wer will: «Wir sind das Volk»

Daniel Goldstein / 07. Jan 2017 - Wer im Namen des Volkes zu reden vorgibt, ruft nach kritischer Überprüfung: Sogar Abstimmungssiege reichen nicht als Gewähr.

Sprachlupe: Ein Lehrmittel für weniger Rotstift

Daniel Goldstein / 24. Dez 2016 - Päckli, Bigeli, Nidel, Rahm, Sahne – welche Wörter sollen Lehrkräfte im Aufsatz gelten lassen? Ein neues Lehrmittel zeigt den Weg.

Sprachlupe: «Man sagt» und andere trübe Quellen

Daniel Goldstein / 10. Dez 2016 - Medien unterscheiden zu wenig zwischen «er will» und «er sagt, er wolle», und sie berichten gar, was jemand will, der nichts sagt.

Sprachlupe: Plakat das! Egal, was …

Daniel Goldstein / 26. Nov 2016 - Der Ausruf ist keiner: Es geht hier zwar um Empörung, aber nicht in Sinn von «So ein Plakat, das!». Doch zunächst zu «egal, was …».

Sprachlupe: Xmas steht für Cash statt für Christus

Daniel Goldstein / 19. Nov 2016 - Statt fröhlich und gnadenbringend ist die Weihnachtszeit merry und gabenbringend, sie heisst Xmas Time und: Sie hat schon begonnen.

Sprachlupe: Hand aufs Herz – sind Sie identisch?

Daniel Goldstein / 12. Nov 2016 - Identität ist, was der Ausweis bestätigt. Aber nicht nur: Der Begriff wird mit vielen Merkmalen aufgeladen bis zur Unbrauchbarkeit.

Sprache: Hochdeutsch fremd? Nein, trotz Fremdeln!

Daniel Goldstein / 29. Okt 2016 - Für Beat Sterchi ist es Mündigkeit, Hochdeutsch zur Fremdsprache zu erklären: Nur so habe die Deutschschweiz eine eigene Sprache.

Sprachlupe: Wanderer, kommst du nach Roopel …

Daniel Goldstein / 15. Okt 2016 - Wie mundartnah sollen Landeskarten sein? Es gibt einen eidgenössischen Kompromiss – den erlaubte Ausnahmen manchenorts aushöhlen.

Sprachlupe: Falsche Freunde in Personalindustrie

Daniel Goldstein / 08. Okt 2016 - Manager heissen nicht nur englisch, sie reden auch gern so – jedenfalls halbwegs, wenn sie Fachwörter ins Deutsche transportieren.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Wer Selbsternannte selbst ernennt, ist …

Daniel Goldstein / 01. Okt 2016 - … selber einer: Er urteilt über die Legitimität einer Rolle, die er anderen zuschreibt, und damit ist der Fall für ihn erledigt.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Was die Lesefee dam Schreibaling rät

Daniel Goldstein / 03. Sep 2016 - Wenn LeserInnen verleidet ist, wie Schreiber_innen Täter*innen bezeichnen: Die Lösung ist für jeden und jede märchenhaft simpel.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Shprekken See Doitsh?

Daniel Goldstein / 27. Aug 2016 - Schweizer Radiohörer müssen sich vorsehen: Wird vor einem «Harriggen» gewarnt, so bläst ein Sturm die deutsche (Aus-)Sprache weg.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wenn der notorische Haderlump hadert

Daniel Goldstein / 20. Aug 2016 - Nichtwissen oder Sprachwandel? Wohl das Erste bei «hadern» statt «werweissen», das Zweite bei per se abschätzigem «notorisch».

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Wie das Thema Alter in die Tasten fliesst

Daniel Goldstein / 06. Aug 2016 - Die Wortwahl beeinflusst, wie ein Thema wahrgenommen wird. Für Medien eine Binsenwahrheit, die aber auch für die Wissenschaft gilt.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Liebe Festgemeinde, verstehen Sie mich?

Daniel Goldstein / 30. Jul 2016 - Für Deutschschweizer ist Mundart an der Bundesfeier heimelig. Aber nicht freundeidgenössisch – für Gäste aus anderen Regionen.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Stehende Ovationen an der Olympiade?

Daniel Goldstein / 16. Jul 2016 - Der Anlass ist nichts für Sprachpuristen: Nicht genug mit dem Namen «Olympiade», gibt es dort auch noch «stehende Ovationen».

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Bälle und Phrasen dreschen

Daniel Goldstein / 09. Jul 2016 - Als wären’s nicht nur Teams, tönt’s an der Fussball-EM, als träten Länder gegeneinander an – samt Helden- oder Untergangsrhetorik.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Sagen Sie «ässä», wies «gschribä» ist?

Daniel Goldstein / 25. Jun 2016 - Reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist? Sicher! So schreiben? Vielleicht, aber nicht so, wie er NICHT gewachsen ist: ä, ä, ä.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Du sollst Äpfel mit Birnen vergleichen

Daniel Goldstein / 18. Jun 2016 - Ungleiches zu vergleichen, ist kein Unsinn – es ist das einzige sinnvolle Vergleichen. Man darf Ungleiches nur nicht gleichsetzen.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Saarland zwei-, Elsass einsprachig?

Daniel Goldstein / 11. Jun 2016 - Am Rhein begegnen sich Sprachen, aber auch politische Systeme. Deutschland weicht die Sprachgrenze auf, Frankreich härtet sie.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wer hat’s erfunden? Holland weiss es.

Daniel Goldstein / 28. Mai 2016 - Viel Wasser musste den Rhein hinunterfliessen, aber dann hatten sechs Wörter aus der Schweiz den Weg ins Niederländische gefunden.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Verkehrt herum ist auch gefahren

Daniel Goldstein / 14. Mai 2016 - Mancher Leerschlag sagt viel aus, aber nicht immer das, was gemeint ist: Beispiele aus der Werbung für die «Milchkuh Initiative».

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Von Gewinnern, die nicht siegen

Daniel Goldstein / 30. Apr 2016 - In einer Abstimmung gewinnen, ohne die Mehrheit zu erhalten? Das geht, wenn man nur Aufmerksamkeit will. Und bei Wahlen sowieso.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wer Krieg sagt, soll Krieg meinen

Daniel Goldstein / 23. Apr 2016 - Sprachbilder soll man nicht allzu wörtlich nehmen, ausser wenn sie so krass sind, dass man nicht anders kann. «Krieg» ist so eins.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Von trächtiger Frau zu schwangerem Tier

Daniel Goldstein / 16. Apr 2016 - Zurück zur Natur: Diesen Ratschlag scheinen wir nötig zu haben – und zu befolgen –, wenn wir deutsch über Tiere und Menschen reden.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: «Schweizerdeutsche» fürs Büro gesucht

Daniel Goldstein / 02. Apr 2016 - Deutschschweizer mögen ein eigenes Völklein sein, ein Volk lieber nicht. Ein Inserat und ein Buch scheinen das anders zu sehen.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Aus falschen Freunden werden regelrechte

Daniel Goldstein / 19. Mrz 2016 - Klingt ein englisches Wort wie ein deutsches, so glaubt man gern, es bedeute dasselbe. Wenn nicht, hilft man nach: Man übernimmt’s.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Lesen Sie diese Premium Kolumne!

Daniel Goldstein / 05. Mrz 2016 - Je englischer, desto besser – so tickt die Werbebranche. In normalem Deutsch sind manche Wörter brauchbar, Konstruktionen nicht.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Sprachdogmatisch, wenn es nötig ist

Daniel Goldstein / 20. Feb 2016 - Dem Wort «scheinbar» sei zu misstrauen, warnt der Heuer, denn oft sei «anscheinend» gemeint. So ruft Nonchalance nach Misstrauen.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Ist richtig wichtig, so hilft ein Buch

Daniel Goldstein / 06. Feb 2016 - Auch wenn man Rechtschreibung und Grammatik nicht mag, empfiehlt es sich zuweilen, darauf zu achten. Hilfsmittel bieten sich an.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Fachfrau Betreuung Fachrichtung Kinder

Daniel Goldstein / 30. Jan 2016 - Wer noch als Stift oder Lehrtochter einen Beruf erlernt hat, muss umlernen: mindestens auf einen neuen Namen und vielleicht mehr.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Die Sportsprache führt eins zu null

Daniel Goldstein / 23. Jan 2016 - Kantersieg in der Politik, Aufstieg in höhere Kulturliga: Sprachlich erobert der Sport auch andere Bereiche. Oder der Krieg tut’s.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Bei SVP-Text hilft «in Gedanken umdeuten»

Daniel Goldstein / 09. Jan 2016 - In der Durchsetzungsinitiative stehen Wörter, welche die Bundeskanzlei «sinnlos» findet – bei ihr und im Parlament durchgerutscht.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Flüchtlinge vor diesem Wort retten?

Daniel Goldstein / 26. Dez 2015 - Wie man’s sagt, ist’s (für manche) falsch: Wer Migranten oder Asylanten «Flüchtlinge» nennt, riskiert die Belehrung: «Geflüchtete!»

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Einmal ist keinmal – oder keinmal grösser

Daniel Goldstein / 19. Dez 2015 - Zahlen sind etwas Genaues – aber wehe, sie werden in Sprache gekleidet! Dann versteht man manchmal gerade die falschen richtig.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Was Alte sungen, entkräften die Jungen

Daniel Goldstein / 05. Dez 2015 - Die Jugend verdirbt die Sprache – von wegen! Eine Zofinger Kantonsschulklasse erklärt ihren Umgang mit Jugend- und anderer Sprache.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wo der Ton die falsche Musik macht

Daniel Goldstein / 21. Nov 2015 - «Jetzt ist es OFfiziell: Nach INtensiven Verhandlungen haben sich BEIde Räte auf eine UMfassende Reform geeinigt.»

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Ein Loblied auf Ännchen von Kalau

Daniel Goldstein / 14. Nov 2015 - Manche kalauern wie Pfahlbauer: Haut sich einer auf den Daumen, rufen sie «Gesundheit!» und halten das für einen Kalauer. So Foul!

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: «Die Malaise» löst hier ein Malaise aus

Daniel Goldstein / 07. Nov 2015 - «Die» statt «das» Malaise wäre noch zu ertragen, aber dass damit Misere gemeint ist, ist so eine; zumal saloppes Deutsch dazukommt.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Es ging fast ohne Schmierenkampagne

Daniel Goldstein / 24. Okt 2015 - So ähnlich sie klingen: Schmierenkampagne und Schmierentheater sind verschiedenen Ursprungs. Und mit dem Wahlkampf nicht verwandt.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wo die Dolmetscherin im Telefon sitzt

Daniel Goldstein / 10. Okt 2015 - Chinesisch telefonieren, ohne Chinesisch zu können? Nicht mehr unmöglich, sofern man sich dem Übersetzungscomputer anpasst.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Die liebe Mühe mit dem Lieblingskomma

Daniel Goldstein / 26. Sep 2015 - Der Vater sagt der Lehrer sei ein Esel. Die Richtung der Beleidigung hängt von der Kommasetzung ab. Da ist’s lustig, oft ärgerlich.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: «Asylant», (vermeintlich) belastetes Wort

Daniel Goldstein / 19. Sep 2015 - Wer Asylsuchende «Asylanten» nennt, tut's vielleicht nur der Kürze wegen, gerät aber leicht in fremdenfeindliche Gesellschaft.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprache: Kommen da Migranten oder Flüchtlinge?

Daniel Goldstein / 12. Sep 2015 - Al Jazeera sieht übers Mittelmeer keine «migrants» mehr kommen, nur noch «refugees». Ein Grund, das auf Deutsch ebenso zu halten?

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Zum Schauern, eine kalte Dusche

Daniel Goldstein / 29. Aug 2015 - Falsche Freunde machen sich breit: englische Wörter, die tönen wie deutsche, aber mit anderem Sinn. Sie rutschen so ins Deutsch.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Schöne neue kuratierte Welt

Daniel Goldstein / 15. Aug 2015 - Kurator ist kein musealer Beruf mehr: Wer seine Website aus fremden Inhalten zusammenstellt, kuratiert auch – als Hobby-Redaktor.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Lieber langweilig als «scheinheilig»

Daniel Goldstein / 01. Aug 2015 - Wie wird im Wahlkampf geredet? Umso schärfer, je weniger Ambitionen jemand auf ein Regierungsamt hat, stellen Kennerinnen fest.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Armutsbetroffen mit und ohne Armut

Daniel Goldstein / 25. Jul 2015 - Betroffen sind auch solche, die es nicht sind: Was andere plagt, macht sie «betroffen» – und mitleidig reden sie von «Betroffenen».

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Ein Nachruf auf den Konjunktiv

Daniel Goldstein / 18. Jul 2015 - «Sie sagt, sie würde ‹Sprachlust› lesen.» Was nun? Liest sie, oder würde sie nur, wenn ... ? Die aktuelle Mediensprache verwirrt.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Politisch klug oder politisch korrekt?

Daniel Goldstein / 04. Jul 2015 - Das Wort «Nigger» sei, sagt Obama, nicht das Hauptproblem beim Rassismus. Doch es - oder nur «Negerbuebli» - ist meist daneben.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Wo die Zibele auf das Bütschgi trifft

Daniel Goldstein / 20. Jun 2015 - Früher gabs im Dialekt kein «Frühstück», und «Butter» war eine Rarität. Jetzt macht sich «Anke» beim «Zmorge» rar. Was ist da los?

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Brand löschen mit Sauser im Stadium

Daniel Goldstein / 06. Jun 2015 - Warum denn deutsch, wenn es auch englisch geht? Nicht immer, aber oft scheint dieses Motto hinter dem Englisch-Import zu stecken.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Politisch prägnant ist oft polemisch

Daniel Goldstein / 23. Mai 2015 - Politisch Lied ist garstig Lied, das wusste schon Goethe. Wie man trotzdem anständig politisieren kann, lotet Bundesrat Berset aus.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Keine Narrenfreiheit für das Narrativ

Daniel Goldstein / 09. Mai 2015 - Auch wer keine Reise tut, kann was erzählen. Und wer damit sein Publikum in Marsch setzen will, der braucht heute ein Narrativ.

Daniel Goldstein

> Glosse

Sprachlust: Stachel trifft nervus helveticus

Daniel Goldstein / 25. Apr 2015 - Bei Sprachlust mehr Kommentare als sonst, beim Nachzug auf 20min.ch gleich 700: Das Thema Helvetismenbann an Unis bewegt Gemüter.

Seite wechseln: