Botschaft der "Mutter der Bäume" Wangari Maathai

Red. /  Wangari Maathai war Pionierin für Umwelt und die Rechte der Frauen. Als erste Afrikanerin erhielt sie 2004 den Friedensnobelpreis.

Die Umweltaktivistin, Feministin, Politikerin, Verteidigerin der Menschenrechte und Kämpferin gegen die Korruption ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Ihre Botschaft lebt weiter. Für «ihren Beitrag zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung, Demokratie und Frieden» erhielt sie als erste Frau Afrikas den Friedensnobelpreis.
1977 gründete sie in Kenya die «Bewegung des Grünen Gürtels», die Millionen von Bäumen pflanzte gegen die Boden-Erosion und vielen Frauen Arbeit verschaffte.
Hören Sie diese ausserordentliche Frau im Originalton: Zwei Minuten auf YouTube oder einen längeren Auftritt in Berkeley, Kalifornien (Link unten).


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.



Die Redaktion schliesst den Meinungsaustausch automatisch nach zehn Tagen oder hat ihn für diesen Artikel gar nicht ermöglicht.

Die Schlagzeilen der täglich drei neusten Artikel erhalten Sie nach Wunsch täglich oder wöchentlich.

Vielen Dank, dass Sie unseren Newsletter abonnieren!

Der Bestätigungslink ist nicht mehr gültig.