5GWaadta

«Diese Handy-Strahlung verursacht Migräne!» – «Wenigstens ist es nicht der Dézaley...» © Patrick Chappatte in «Le Temps, Suisse»

Kanton Waadt prüft 5G-Moratorium

Red. /  -


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.

IBAN: CH 0309000000604575581

Ihre Meinung

Lade Eingabefeld...