ChappatteGiroud1

«…wenn Du Dich erwischen lässt, schluckst Du dieses Gift» (seinen selber gepanschten Wein) © Patrick Chappatte in "Le Temps"

Dominique Giroud hat einen Spion angestellt

Red. /  .

«…wenn Du Dich erwischen lässt, schluckst Du dieses Gift» (seinen selber gepanschten Wein)

Weiterführende Informationen


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

War dieser Artikel nützlich?
Ja:
Nein:


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.
Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.



Die Redaktion schliesst den Meinungsaustausch automatisch nach zehn Tagen oder hat ihn für diesen Artikel gar nicht ermöglicht.