Moosfluh Riederalp: Der abrutschende Hang verursacht Risse – bis zu 20 Meter breit! © Kantonsgeologe Wallis

«Die schweizweit grössten Felsverschiebungen»

Urs P. Gasche / 16. Jun 2017 - Der Rückgang des Aletschgletschers lässt zwei Quadratkilometer Fels abrutschen. Sechs Kilometer Wanderwege sind bereits gesperrt.

Noch während der «kleinen Eiszeit», die bis ins Jahr 1850 dauerte, war der untere Teil des Aletschgletschers 400 Meter hoch und reichte bis zur Waldgrenze. Unterdessen ist der Gletscher am linken Rand der Rutschung ganz geschmolzen, im mittleren Teil wird das Eis in den kommenden Jahren ebenfalls verschwinden. Seit 1850 ist die durchschnittliche Temperatur um 1,8 Grad gestiegen. Man kann abschätzen, welche Folgen ein weiterer Temperaturanstieg um 1 bis 2 Grad haben wird.

Das erklärt Lucienne Rey in der neusten Ausgabe der Zeitschrift «Umwelt» vom Bundesamt für Umwelt bafu. Sie zitiert Hugo Raetzo von der Sektion Rutschungen: «Es handelt sich um eine riesige Rutschung mit den schweizweit grössten Felsverschiebungen». Betroffen ist eine Fläche von zwei Quadratkilometern und ein Felsvolumen von rund 160 Millionen Kubikmetern.

Zwanzig Meter breiter Riss im Felsen. An einigen Stellen bewegt sich der Fels bis zu 80 Zentimeter pro Tag. Grössere Auflösung hier. Bild: Hugo Raetzo (Bafu).

Neue Wanderwege

Die Gemeinde Riederalp ist damit beschäftigt, Verbotstafeln und Zäune aufzustellen und neue Wanderwege zu erschliessen. Die Seilbahn auf die Moosfluh über dem Gletscher wurde vor zwei Jahren neu mit einer Bergstation erstellt, die sich bei Verschiebungen des Untergrunds mehrere Meter nachschieben lässt. Letzten Winter hatten Skifahrer freien Zugang.

Eindrückliche Videoaufnahmen mit einer Drohne

Hotelier Andreas Furrer hat die Felsbewegungen mit Hilfe einer Drohne gefilmt:

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung unter Ihrem richtigen Namen zu äussern. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Achtung: Die Länge der Einträge ist beschränkt und wir erlauben nicht, zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander zu platzieren. Unnötig herabsetzende Formulierungen ändern oder löschen wir ohne Korrespondenz.