Der Fotograf Klaus Rozsa im Clinch mit der Polizei. © zvg

Der Fotograf Klaus Rozsa im Clinch mit der Polizei.

Zürcher Obergericht spricht Pressefotograf frei

Red. / 26. Aug 2013 - Die Polizei hätte Klaus Rozsa beim Zürcher Hardturm-Stadion nicht verhaften dürfen. Infosperber hat den Fall dokumentiert.

Das Bezirksgericht und die Staatsanwaltschaft hatten Profi-Fotograf Klaus Rozsa Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie Nichtbefolgen einer polizeilichen Anordnung vorgeworfen und ihn zu einer bedingten Geldstrafe von 50 Tagessätzen zu 30 Franken verurteilt. Das Obergericht Zürich korrigierte nun auf Berufung hin diesen Entscheid.

Infosperber hat über das Verfahren vor dem Bezirksgericht und den Dauerclinch Rozsas mit der Polizei ausführlich berichtet: Verlorener Prozess gegen die Pressefreiheit.

Der Hardturm-Vorfall ereignete sich am 4. Juli 2008, als Klaus Rozsa den Polizeieinsatz fotografierte, bei dem die friedliche Besetzung des alten, unbenutzten Hardturm-Stadions aufgelöst werden sollte. Ein Strafantrag des Stadionbesitzers hatte nicht vorgelegen. Der Fotojournalist wurde von zwei Polizisten grob festgenommen. Das Obergericht erklärt, die Festnahme von Rozsa sei nicht gerechtfertigt gewesen. Er habe keine Amtshandlungen behindert, vielmehr in dieser Situation sogar ein gewisses «Widerstandsrecht» beanspruchen dürfen.

Das Gericht spricht Rozsa von allen Anklagepunkten frei. Er erhält eine Prozessentschädigung von 14'000 Franken. Zudem hält das Gericht fest, Polizisten müssten es sich gefallen lassen, dass ihre Arbeit fotografiert und gefilmt werde.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.