«Ihr hattet in Berlin eine ungeheure Mauer» © Patrick Chappatte in « The New York Times»

Merkel besucht Trump

Red. / 15. Mrz 2017 - -

-

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Internetseite von Patrick Chappatte
Dossier: Cartoons von Patrick Chappatte

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

2 Meinungen

Vielleicht meinte Chappatte eher «eine phantastische, superschöne» als «ungeheure» Mauer. Immerhin kann man Teile dieser alten Mauer immer noch im Museum bestaunen oder in Fragmenten in Souvenir-Läden kaufen. Das dürfte auch mit der Rio-Grande Mauer so passieren.

Frage: war in Berlin auch schon die Holcim dabei ?
Josef Hunkeler, am 15. März 2017 um 17:48 Uhr
Und dich Donald beneide ich um deine Haartracht, sie gefällt mir besser als meine. Sie ist auch «terrific"! Lass bei meinem Besuch gleich noch den «Hairdresser» für mich reservieren..... sagt Angela Merkel.
Beda Düggelin, am 16. März 2017 um 15:23 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung unter Ihrem richtigen Namen zu äussern. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Achtung: Die Länge der Einträge ist beschränkt und wir erlauben nicht, zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander zu platzieren. Unnötig herabsetzende Formulierungen ändern oder löschen wir ohne Korrespondenz.