Vermeidbare Arzt- und Spitalfehler

Arztfehler Schwere im Bauch

In Schweizer Spitälern sterben jedes Jahr etwa 2500 Patientinnen und Patienten wegen vermeidbarer Fehler.
Jeder zehnte Spitalpatient erleidet wegen Behandlungsfehlern einen gesundheitlichen Schaden, sagt das Bundesamt für Gesundheit. Das sind jährlich 120'000 Personen. 60'000 davon wären vermeidbar. Man müsste Transparenz schaffen und strenge Massnahmen ergreifen wie etwa im Flugverkehr.

zvg

Überleben in der Notfallstation

Tobias Tscherrig / 06. Jun 2019 - Der Gang in die Notfallstation endet im Chaos und mit der Erkenntnis: Hier sind nicht nur Patienten hilflos. Ein Erfahrungsbericht.

Zertifizierer wollten Mandarinennetz im Beckenboden erlauben

Bernd Hontschik / 24. Apr 2019 - Der Skandal zeigt wenig Wirkung. Noch immer können Firmen Zulassungsstellen gezielt wählen und zahlen und gegeneinander ausspielen.

Unnötige Operationen: Ärzte gehen in die Offensive

Urs P. Gasche / 21. Dez 2017 - Die Qualität von Spitalbehandlungen liesse sich nicht messen, behaupten Ärzte immer wieder. Einige sind dezidiert anderer Ansicht.

Wahloperation: Lieber nicht vor Feierabend!

Urs P. Gasche / 23. Nov 2017 - Bei Operationen um 17.00 Uhr kommt es in der Schweiz zu doppelt so vielen Komplikationen wie bei Eingriffen am Vormittag.

In Spitälern erleidet jeder Zehnte einen Schaden

Urs P. Gasche / 14. Feb 2017 - Vermeidbare Fehler und Infektionen in Spitälern verschlingen zehn Prozent der Spitalkosten, erklärt das OECD-Generalsekretariat.

Das grösste Risiko in den Spitälern? Medikamente!

Urs P. Gasche / 27. Dez 2016 - Fast die Hälfte aller Fehlermeldungen von Spitälern betreffen Medikamente. Das gab die Stiftung für Patientensicherheit bekannt.

Fragwürdige Fehlerkultur im Berner «Beau-Site»

Urs P. Gasche / 22. Jul 2016 - Ein falsches Medikament, Mängel bei Hygiene und mangelnde Aufklärung: Eine Patientin kommt zu Schaden. Hirslanden redet sich raus.

Spitäler: Fallpauschalen und ihre Nebenwirkungen

Urs P. Gasche / 02. Jul 2016 - Das neue Spital-Finanzierungssystem kann unnötige Behandlungen auslösen – zum Schaden von PatientInnen. Es besteht Handlungsbedarf.

Chirurgen wollen keine obligatorischen Checklisten

Urs P. Gasche / 18. Apr 2016 - In Spitälern kommt es zu mehr vermeidbaren Todesfällen und Verletzten als auf der Strasse. Trotzdem bleiben Massnahmen freiwillig.

Jekami: Spitäler gefährden fahrlässig Patienten

Urs P. Gasche / 04. Sep 2015 - Etliche Spitäler führen heikle Operationen immer noch weniger als 1x pro Monat durch. Dem Chirurgen und dem Team fehlt die Routine.

Handeln wie nach einem Flugzeug-Absturz

Urs P. Gasche / 26. Mär 2015 - Risiken in Spitälern und Arztpraxen sind viel grösser als im Flugverkehr. Trotzdem werden Fehlerquellen nicht akribisch angegangen.

SoZ: Übertriebene Attacke aufs Spitalpersonal

Urs P. Gasche / 09. Jan 2015 - «Bis zu» 300 Patienten sterben an Influenza, weil sie Ärzte und Pflegepersonal angesteckt hätten. Das ist nur die halbe Wahrheit.

«Am liebsten einen TripAdvisor für Spitäler»

Red. / 17. Nov 2014 - «Jeder soll die Qualitätsgarantie der Spitäler ganz einfach herausfinden können», fordert ein Spitzenvertreter der Privatspitäler.

Spitäler und Mediziner nehmen Fehler nicht ernst

Urs P. Gasche / 15. Nov 2014 - Die Einheitskasse und damit die staatliche Medizin ist vom Tisch. Doch einen privaten Qualitäts-Wettbewerb will man auch nicht.

Röntgenbilder verwechselt, falsch behandelt

Urs P. Gasche / 14. Okt 2014 - In der Spitalalltags-Hektik kommen Behandelte zu Schaden. Eine einfache Massnahme würde viele Fälle vermeiden, beweist eine Studie.

Fiasko der staatlichen, kantonalen Spitalplanung

Urs P. Gasche / 10. Aug 2014 - Viele Spitäler führen heikle Operationen weniger als einmal im Monat durch. Das zahlen Behandelte mit vermeidbaren Komplikationen.

Spitalinfektionen weichgespült

Urs P. Gasche / 05. Nov 2013 - Statt die vermeidbaren 600 Todesfälle ernst zu nehmen, kaprizieren sich Spitäler, Swissnoso und ANQ auf Nebensächliches.

Schweden nimmt seine Spitalopfer ernst

Urs P. Gasche / 01. Nov 2013 - Gegen die vielen vermeidbaren Todesfälle und Komplikationen in Spitälern hat Schwedens Regierung gemacht, was das BAG versäumt hat.

Leserinnen und Leser reagieren empört

Urs P. Gasche / 28. Okt 2013 - «Strassenverkehr 339 Todesopfer, 4'202 Schwerverletzte im 2012. Spitäler: 600 Tote, 15'000 vermeidbare Infektionen. Noch Fragen?»

Ungenügende Noten für Schweizer Spitäler

Urs P. Gasche / 28. Okt 2013 - Das Risiko, im Spital eine Infektion zu erwischen, ist in der Schweiz höher als im Durchschnitt der EU. Ein Ländervergleich.

In kleinen Spitälern ist das Todesrisiko grösser

Urs P. Gasche / 15. Okt 2013 - Vor allem bei schwierigen Operationen gilt: Übung macht den Meister. Doch manche Spitäler «üben» weniger als zehnmal pro Jahr.

Auch Schweizer Patienten sind Versuchsobjekte

Natalie Perren / 08. Okt 2013 - Implantate und künstliche Gelenke kommen medizinisch ungeprüft auf den Markt. Getestet werden sie erst am Patienten.

«Mehr Wettbewerb kann uns gesünder machen»

Red. / 02. Okt 2013 - Eine Einheitskasse à la Suva macht unser Gesundheitssystem nicht besser. «Im Gegenteil», sagt Urs P. Gasche in einem Interview.

Spitäler nehmen sogar mehr Todesfälle in Kauf

Urs P. Gasche / 04. Jun 2013 - Viele Operations-Teams haben an Spitälern zu wenig Übung, weil zu viele alles machen möchten. Eine Auswertung der BAG-Fallzahlen.

Viele Spitalopfer – die Schweiz kümmerts wenig

Urs P. Gasche / 27. Apr 2013 - Bei der Qualität ärztlicher Behandlungen hat die Schweiz wenig zu bieten, wie eine Konferenz in London zeigt.

Schwere Operationen nur in spezialisiertem Spital!

Urs P. Gasche / 20. Apr 2013 - London macht vor, was in der Schweiz zum Schutz der Patienten schon längst fällig ist: Eine Spezialisierung der Spitäler.

Spitäler: Zu viele Todesfälle nach Operationen

Urs P. Gasche / 17. Okt 2012 - Schweizer Spitäler schneiden schlechter ab als die in Holland, Schweden oder Finnland. Spitze ist die Schweiz nur bei den Kosten.

BR Berset könnte Tausende Todesfälle vermeiden

Urs P. Gasche / 03. Mai 2012 - Patienten- und Konsumentenorganisationen der ganzen Schweiz fordern elektronische Patienten-Dossiers, die ihren Namen verdienen.

«Ärzte und Spitäler machen viel Unnötiges»

Red. / 19. Aug 2011 - Mit Unnötigem können sie ihre Einnahmen optimieren, weil die finanziellen Anreize falsch sind. Das kritisiert ein neues Buch.