Die Geschäfte des Jean-Claude Bastos

Jean-Claude Bastos

«Paradise Papers» und neue Regierung in Angola brachten den Schweizer-Angolaner in Verruf.

cc
Urs P. Gasche

> Sperberauge

Jean-Claude Bastos in Angola verhaftet. Riskant für SBB-Ribar.

Urs P. Gasche / 25. Sep 2018 - Mit andern prominenten Schweizern polierte SBB-VR-Präsidentin Monika Ribar das Image des dubiosen Geschäftsmanns – gegen Honorar.

Jetzt auf Tauchstation: Sie dienten Bastos als Aushängeschilder

Urs P. Gasche / 01. Sep 2018 - Nicht nur SBB-VR-Präsidentin Monika Ribar gab gegen Bezahlung ihren Namen als Aushängeschild zum Kaschieren fragwürdiger Geschäfte.

 Red.

> Sperberauge

Jean-Claude Bastos kann über gesperrte Milliarden verfügen

Red. / 04. Aug 2018 - 3 Milliarden seines Zuger Unternehmens Quantum waren blockiert. Jetzt hat ein Londoner Gericht 2,44 Milliarden davon frei gegeben.

Urs P. Gasche

> Sperberauge

Bastos entmachtet – Hausdurchsuchungen in der Schweiz

Urs P. Gasche / 18. Mai 2018 - Der Schweizer-Angolaner verlor seinen lukrativen Posten in Angola. Indirekt betroffen ist auch SBB-Präsidentin Monika Ribar.

Bastos-Konten gesperrt – SBB-Präsidentin Monika Ribar betroffen

Red. / 11. Apr 2018 - Ribar sass im Verwaltungsrat einer Bastos-Firma, die der Geldwäsche verdächtigt wird. Mauritius blockiert 300 Mio Bastos-Gelder.

Fragwürdige Aktivitäten des Genfer Ethik-Netzwerks

Thomas Kesselring / 17. Mär 2018 - Als Präsident von Globethics arbeitete Professor Christoph Stückelberger mit Deza-Direktor Fust und mit Bastos eng zusammen. (3)

Wie Bastos von Schweizer Prominenten profitierte

Thomas Kesselring / 13. Mär 2018 - Seine Investitionen in Angola dienen kaum dem Land. Für ähnliche Geschäfte wurde Jean-Claude Bastos in der Schweiz verurteilt. (2)

Das Firmenimperium des Jean-Claude Bastos (1)

Thomas Kesselring / 10. Mär 2018 - Recherchen zeigen: Über die Geschäftspraktiken des Schweizer-Angolaners gibt es einiges mehr zu sagen, als was bisher publik wurde.