Syngenta sponsert Boden-Ausstellung

Kurt Marti © Christian Schnur
Kurt Marti / 17. Jul 2015 - Die Ausstellung des Bundes zum Jahr des Bodens wird ausgerechnet vom Pestizid-Konzern Syngenta unterstützt.

Zum Internationalen Jahr des Bodens 2015 haben sich die Bundesämter für Landwirtschaft (BLW), Umwelt (Bafu) und Raumentwicklung (ARE) etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Eine Wander-Ausstellung mit einem Riesen-Rüebli, das fünf Meter aus dem Asphalt- oder Betonboden ragt. Das ist keine Werbung für Gentech-Rüebli, sondern laut Homepage www.boden2015.ch sollen damit die Menschen «für die wertvolle Ressource sensibilisiert werden. Denn Boden ist ein äusserst empfindlicher und artenreicher Lebensraum und Lebensgrundlage für uns Menschen».

Boden-Ausstellung: Kein Gentech-Rüebli, das aus dem Boden ragt

Sponsor dieser «Sensibilisierung» ist der Pestizid-Konzern Syngenta, der damit eine ideale Gelegenheit bekommt, sein Image aufzubessern und sich als Umwelt- und Bodenschützer zu profilieren. Welchen Bodenschutz der Syngenta-Konzern anpreist, ist auf dessen Homepage ersichtlich. Dort wird beispielsweise das hochgiftige Pestizid Paraquat als Wundermittel im Dienste der Landwirtschaft und des Bodenschutzes propagiert.

Der Pestizid-Konzern Syngenta unterstützt die Ausstellung

Das Syngenta-Pestizid Paraquat ist in der EU und der Schweiz verboten und kommt vor allem in den Ländern des Südens zum Einsatz. Laut einem Gutachten der Erklärung von Bern (EvB) missachtet Syngenta mit dem Verkauf des Herbizids Paraquat in den Entwicklungsländern elementare Menschenrechte: «Das Verdikt ist klar: Insbesondere in Ländern, in denen Bestimmungen zum Schutz der Pestizidanwender nicht durchgesetzt werden und in welchen der Zugang zu adäquater Schutzkleidung für die Mehrheit unrealistisch ist, nimmt Syngenta seine Pflicht, die Menschenrechte zu respektieren nicht wahr. Die einzig wirksame Gegenmassnahme wäre auf den Verkauf des hochtoxischen Pestizids zu verzichten.»

In der Schweiz sind die Pestizide der folgenden Syngenta-Firmen im Einsatz:

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Berner Wasseramt und Eawag schlagen Pestizid-Alarm
Dossier: Gifte und Schadstoffe in der Umwelt
Ein Riesenrüebli zur Boden-Ausstellung
Syngenta als Sponsor der Boden-Ausstellung

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.