Schneider-Ammanns Fragen an Churchill

Urs P. Gasche © Peter Mosimann
Urs P. Gasche / 27. Jun 2016 - Ob Churchill den Brexit verhindert hätte, sinniert der Bundesrat. Doch Churchill dachte nie daran, die Briten in einer EU zu haben.

«Bedeutet der Brexit-Entscheid eine historische Wende in der Geschichte der EU?» fragte die Sonntags-Zeitung. Bundesrat Schneider-Ammann antwortete, der Entscheid sei «historisch». Er habe «die EU verändert». Unvermittelt fuhr Schneider-Ammann fort:

«Wissen Sie, zu meiner Matura erhielt ich die gesammelten Werke von Churchill geschenkt. Winston Churchill, der nach dem Krieg in Zürich zur europäischen Einheit aufgerufen hat! Letzte Nacht fragte ich mich, ob er diese Entwicklung nicht verhindert hätte. Was er getan hätte, wenn die eigene Gefolgschaft … sich von Europa abwendet

Offensichtlich geht Schneider-Ammann davon aus, dass Churchill Grossbritannien als Teil der europäischen Einheit sah.

Doch für Churchill war es unvorstellbar, dass Grossbritannien je Teil der «Vereinigten Staaten von Europa» werden sollte. Als Churchill von «Europa» sprach, meinte er stets ausschliesslich den «Kontinent».

In seiner Zürcher Rede vom 19. September 1946 sprach Churchill vom «edlen Kontinent», der «eine Art ‹Vereinigter Staaten von Europa› errichten» müsse. «Wir Briten haben unser eigenes Commonwealth», betonte Churchill. Warum also solle nicht eine «europäische Gruppierung» möglich sein, mit einem «gemeinsamen Bürgerrecht»?

Der erste Schritt zu einer Neuschöpfung der europäischen Völkerfamilie müsse eine «Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland» sein. Und nicht nur das:

«Frankreich und Deutschland müssen zusammen die Führung übernehmen. Grossbritannien, das britische Commonwealth, das mächtige Amerika, und, so hoffe ich wenigstens, Sowjetrussland – denn dann wäre tatsächlich alles gut – sollen die Freunde und Förderer des neuen Europa sein und dessen Recht, zu leben und zu leuchten, beschützen.»

Was hätte Churchill zum Brexit-Entscheid sagen können, wenn er nie daran gedacht hat, dass sein Land Mitglied einer EU wird?

Was hätte Churchill dazu sagen können, dass «sich seine eigene Gefolgschaft von Europa abwendet», wenn seine Gefolgschaft nie daran dachte, sich Europa zuzuwenden?

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

Weiterführende Informationen

Churchills Rede in Zürich vom 19.9.1946 (auf englisch und deutsch)

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Eine Meinung

In diesem medialen Brexit-Getöse wird der Unterschied zwischen Reflex und Reflexion kaum mehr beachtet. So kommt es auch zu magistralen Schnellschüssen, die weitab vom Ziel landen. Zumindest war es unklug von JSA, zu glauben, etwas besonders Kluges sagen zu müssen.
Heinz Abler, am 27. Juni 2016 um 15:02 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.