Kritischer Interviewer bringt Trump in die Defensive

Red. / 07. Aug 2020 - So sollten Journalisten auch bei uns Politiker interviewen! Trump wollte wie gewohnt Fragen ausweichen, doch Jonathan Swan machte es ihm schwer. Hier nur die Höhepunkte.

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

2 Meinungen

Mit solchen Beiträgen wird belegt, dass Trump ein Schwätzer ist. Aber sagen Sie: für wen ist das neu? Das hören und sehen wir doch seit Jahren beinahe täglich. Auch weiss jedermann, dass Trump öfter lügt. als dass er die Wahrheit sagt.

So dreht sich die ganze Sache immer im Kreis. Der einzige Effekt ist die Zerstörung der Reputation (a) des US-Präsidiums und (b) des Vertrauens in die Fähigkeit der Medien, als vierte Gewalt irgendetwas zu verbessern. Sie betreiben nur Aufmerksamkeits-Hascherei, und das als Selbstzweck.
Andreas Ochsenbein, am 09. August 2020 um 12:00 Uhr
An diesem Journalisten sollten sich die Schweizer Journalistengilde ein riesiges Stück abschneiden.
Ruedi Basler, am 09. August 2020 um 17:27 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.