Die gemeinnützige Stiftung SSUI garantiert seine Unabhängigkeit © is

Was im 2017 auf Infosperber Beachtung fand

Urs P. Gasche / 31. Dez 2017 - Ergänzende Informationen und Analysen auf Infosperber fanden Ende 2017 wiederum fast 30 Prozent mehr Lesende als ein Jahr zuvor.

Geld für Marketing haben wir fast keines. Umso mehr freut es uns, dass Sie bei Ihren Bekannten über unsere Internet-Zeitung reden, unseren Newsletter weiter leiten und einzelne Artikel weiter empfehlen. Mit dem Dank der Redaktionsleitung verbinden wir unsere Wünsche für ein persönlich glückliches und international friedlicheres neues Jahr 2018.

***********************************************************

IM 2017 GAB ES RELEVANTES U.A IN FOLGENDEN DOSSIERS

***********************************************************

Des Sperbers Überblick

Macht und Einfluss von Lobbys

Die Politik der Stromkonzerne

Die Politik der Pharmakonzerne

Medien unter Druck

Kritik von TV-Sendungen

Der Bürgerkrieg in Syrien

Die Ukraine zwischen Ost und West

Gleiche Rechte für Mann und Frau

Jürgmeiers Fällander Tagebuch

Daniel Goldsteins Sprachlupe

Synes Ernst, Der Spieler

kontertext

***********************************************************

***********************************************************

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Mitglied der Redaktionsleitung von Infosperber und Präsident der «Schweizerischen Stiftung zur Förderung unabhängiger Information» SSUI

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.