-

PARLAMENT MUSS ÜBER IMPFZWANG ENTSCHEIDEN

Red. / 19. Feb 2012 - Brisant: Im revidierten Epidemiengesetz will der Bundesrat einen Impfzwang ermöglichen. Das Parlament entscheidet im März.

Dem Bundesrat gelang es bis heute, den im Epidemiengesetz eingepackten Impfzwang sehr diskret zu behandeln. Artikel 22 («Oblitarische Impfungen») sieht vor: «<strong>Die Kantone können Impfungen von gefährdeten Bevölkerungsgruppen, von besonders exponierten Personen und von Personen, die bestimmte Tätigkeiten ausüben, für obligatorisch erklären.</strong>»

Ein Zwang, sich impfen zu lassen, greift in die Persönlichkeitsrechte erheblich ein. Häufig ist es umstritten, ob ein Durchimpfen das Verbreiten von Krankheiten überhaupt stoppen kann, oder ob die Nebenwirkungen bzw. Kollateralschäden nicht grössen sind als der Nutzen (die Schweinegrippe-Impfung oder Tamiflu lassen grüssen).

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.

 

Frühere 'Freier Titel'