- © NZZ

-

DIE NZZ NIMMT DIE FUSION BEIDER BASEL VORWEG

Jürg Lehmann / 07. Mär 2013 - In einem Artikel über den neuen Zürcher Polizeichef spricht das Blatt vom «Kanton Basel». Peinlich: Es gibt den Kanton gar nicht.

Daniel Blumer soll am 1. Juni Chef der Zürcher Stadtpolizei werden. Aber er hat ein Problem: Auf der Autobahn A 1 überholte er am 28. Februar einen Lieferwagen, der auf der linken Spur fuhr, rechts. Jetzt hat Blumer eine Anzeige am Hals. Vor zwei Jahren und noch früher einmal war er bereits als Schnellfahrer ertappt und gebüsst worden.

Trotzdem halten der grüne Zürcher Polizeidirektor Daniel Leupi und der Stadtrat an Blumer fest. Die NZZ rollt den Fall leicht degoutiert im Lokalteil breit auf, lässt Blumers erwas turbulente Karriere Revue passieren und schreibt unter anderem: «Im Kanton Basel, wo er noch im Amt ist, kämpfte er vergeblich gegen das neue Polizeigesetz...»

Wahr ist: Blumer ist Kommandant der Kantonspolizei Baselland. Mit dem Nachbarkanton Basel-Stadt hat er nichts zu tun, ein Kanton Basel existiert nicht. Bisher wenigstens. Wahr ist nämlich auch: Eine Volksinitiative will das ändern. Sie strebt die Fusion beider Basel an. Die NZZ nimmt also schon voraus, was später unter Umständen Realität wird. Prophetischer Journalismus: mal was anderes im Weltblatt aus Zürich.

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Meinungen schalten wir neu 9 Stunden nach Erhalt online, damit wir Zeit haben, deren Sachlichkeit zu prüfen. Wir folgen damit einer Empfehlung des Presserats. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, welche andere Personen, Institutionen oder Unternehmen beleidigen oder unnötig herabsetzen, oder sich nicht auf den Inhalt des betreffenden Beitrags beziehen, zu kürzen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen. Über Entscheide der Redaktion können wir keine Korrespondenz führen. Zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander sind nicht erlaubt.

 

Frühere 'Freier Titel'