Irreführende Statistiken aus Medien

Statistik Säulen

Mit Statistiken und Grafiken sollten Medien besonders sorgfältig umgehen. Beispiele von Unstatistiken.
Es werden Äpfel mit Birnen verglichen. Massstäbe werden verzerrt. Bei Prozentangaben fehlt die Information, welches die 100%-Basis ist. Usw. Solche Fehler zu vermeiden, gehört zum ABC von Redaktionen. Häufig übernehmen sie unbedacht verzerrte Darstellungen von PR- und Lobby-Organisationen.

cc

Irreführende Statistik im Tages-Anzeiger/Der Bund

Urs P. Gasche / 30. Jan 2017 - Gruppen-Arztpraxen verrechnen angeblich mehr als Einzel-Arztpraxen. Das soll eine Grafik mit willkürlichen Daten beweisen.

 Red.

> Sperberauge

NZZ mit Unstatistik des Monats

Red. / 19. Nov 2016 - Die NZZ stellt die Personalzunahme in der öffentlichen Verwaltung sowie in den Bereichen Erziehung und Unterricht übertrieben dar.

Keine Demokratie ohne verlässliche Zahlen!

Christian Müller / 31. Jul 2016 - Statistik? Zahlen, Zahlen und noch einmal Zahlen? Nein! Es geht um den Wissensvorsprung in der Politik! Um die Basis der Argumente!

Unstatistik: NZZ über Verursacher vom Treibhausgas

Urs P. Gasche / 27. Apr 2016 - China sei vor den USA der grösste Verursacher von klimaschädigenden Treibhausgasen. Es gibt dort eine Milliarde mehr Einwohner!

Unstatistik: Vermeintlicher Lebensretter PSA-Test

Prof. Gerd Gigerenzer / 02. Jan 2015 - Eine SDA-Meldung mit gleich zwei irreführenden statistischen Aussagen hatten der «Tages-Anzeiger» und der «Bund» veröffentlicht.