Hunger und Fehlernährung weltweit

Hunger

Alle Menschen auf der Erde können sich nicht so ernähren wie wir. Der Kampf um fruchtbare Böden ist im Gang.

FFA

UNO warnt vor Hungertod von 20 Millionen Menschen

Andreas Zumach, Genf / 13. Mrz 2017 - Zur Abwendung der «grössten humanitären Katastrophe seit Ende des 2. Weltkriegs» werden 4,4 Milliarden US-Dollar benötigt

Johann Schneider-Amman weiss es genau

Heiner Flassbeck / 02. Feb 2016 - Börsenwetten auf Nahrungsmittel würden weder Preise erhöhen noch zu Hunger führen, behauptet der Bundesrat. Das Gegenteil stimmt.

In Griechenland hungern Kinder

Urs P. Gasche / 16. Feb 2015 - Fahrlässige Kreditgeber wie Grossbanken und Hedge Funds erhalten Milliarden zurück – auf Kosten grosser sozialer Not.

Kurt Marti

> Sperberauge

Kritik an Syngentas Wachstumsplan

Kurt Marti / 26. Sep 2014 - Der «Good Growth Plan» des Basler Agro-Konzerns Syngenta ist laut der Erklärung von Bern «ungenügend».

Hunger: In Medien findet Family Farming kaum statt

Christian Müller / 26. Mai 2014 - Die UNO hat das Jahr 2014 zum Jahr des bäuerlichen Familienbetriebs erklärt. Die Satten dieser Erde interessiert es nicht.

Warum Entwicklungshilfe Afrika nicht hilft

Natalie Perren / 02. Apr 2014 - Afrika kommt nicht voran, weil Entwicklungshilfe den Kontinent lähmt, sagt Peter Heller in seinem Dok-Film «Süsses Gift».

Ernährung - Agrobusiness oder Agrikultur

Red. / 27. Mrz 2014 - Die neuste Nummer der Zeitschrift «Widerspruch» setzt sich kritisch mit dem Thema «Agrobusiness oder Agrikultur» auseinander.

Spekulation mit Lebensmitteln eindämmen

Natalie Perren / 07. Mrz 2014 - «Alliance Sud» macht konkrete Vorschläge, um Auswüchse der Spekulation mit Nahrungsmitteln einzudämmen.

Madagaskar steht am Abgrund

Stefan Frey / 07. Aug 2013 - Ein unfähiges Regime, wachsende Armut und zerstörte Reisfelder: In Madagaskar sind 13 Millionen Menschen von Hunger bedroht.

Vatikan ist voll des Lobes für den Gentech-Reis

Kurt Marti / 08. Apr 2013 - Die Philippinos wollen den Golden Reis nicht. Die Päpstliche Akademie der Wissenschaften hingegen propagiert den Gentech-Reis.

Schweizer Öko-Zertifikat für das «Land Grabbing»

Kurt Marti / 28. Mrz 2013 - Obwohl in Sierra Leone viele Menschen hungern, baut dort die Genfer Firma Addax Agrotreibstoffe an. Mit Schweizer Öko-Zertifikat!

Guter Mais für Benzin, verseuchter Mais fürs Essen

Urs P. Gasche / 04. Mrz 2013 - Massentierhalter kauften mit krebserregendem Aflatoxin belasteten Mais aus Serbien. Der eigene subventionierte Mais wird zu Benzin.

Monsanto und die Terminator-Technologie

Kurt Marti / 28. Feb 2013 - Falls der Monsanto-Konzern einen laufenden Prozess vor der US-Justiz verliert, schlägt die Stunde der Terminator-Technologie.

Ferrari gegen Spekulation mit Nahrungsmitteln

Niklaus Ramseyer / 25. Feb 2013 - Die Nobel-Flitzer-Firma aus Norditalien gibt auch politisch Gas. Sie wehrt sich gegen ein Hilfswerk-Filmchen und gegen Berlusconi.

Die weltweite Jagd der Satten auf fruchtbares Land

Mirella Wepf / 31. Dez 2012 - Wer heute mit Rendite investieren will, kauft Anteile von Fonds, die in armen Ländern das fruchtbarste Land kaufen oder pachten.

Armut für Sambia - Profit für die Schweiz

Robert Ruoff / 28. Nov 2012 - ARTE zeigt heute «Afrika - der ausgeraubte Kontinent». Am Beispiel der Ausbeutung in Sambia und der Steuermillionen für die Schweiz

Die Lust an der Armut

Robert Ruoff / 27. Nov 2012 - »Why Poverty?» auf ARTE. Der Kampf gegen Armut sucht sich immer neue Wege. Offen bleibt, ob es gelingt, die Armut zu beseitigen.

Armut - für die Fernseh-Schweiz kein Thema

Robert Ruoff / 26. Nov 2012 - «Why Poverty?» ist ein Fernsehprojekt, das die ganze Welt umfasst und eine Diskussion über Armut auslösen will. Ohne die Schweiz.

Den Autofahrern sind die Hungernden egal

Urs P. Gasche / 03. Aug 2012 - Preisexplosion: Die Reichen brauchen Mais zum Autofahren. Die Armen können sich dieses Grundnahrungsmittel nicht mehr leisten.

Indien: Von 110'000 Reissorten auf noch knapp 6000

Christof Moser / 15. Apr 2012 - Die Biodiversität nimmt dramatisch ab - das zeigt sich am Beispiel des Nahrungsmittels Reis.

Die NZZ hat beschränkte Ahnung von Armut und Elend

Urs P. Gasche / 11. Mrz 2012 - Die Armut in Entwicklungsländern habe sich «spektakulär» halbiert, meldet US-Korrespondent Christoph Eisenring. Schön wär’s.

Nestlé verteilt Almosen und bekommt Wasserrechte

Res Gehriger / 22. Jan 2012 - Ein Bericht über meine Recherchen und Erlebnisse während den Dreharbeiten zum neuen Dokumentarfilm «Bottled Life».

Millionen-Investition in Algenzucht für Biodiesel

Billo Heinzpeter Studer / 13. Jan 2012 - In Südindien sollen zunächst 100 Hektar Land mit einer Anlage zur Algenzucht überbaut werden, um Biodiesel zu gewinnen.

Hanspeter Guggenbühl

> Glosse

Wenn das Brot wichtiger würde als das Geld

Hanspeter Guggenbühl / 02. Jan 2012 - Stellen Sie sich vor, es gäbe kein Geld mehr und Sie müssten sich statt von Geld von Kartoffeln und Brot ernähren.

So geht es mit den Hungernden Nordkoreas weiter

Peter G. Achten / 25. Dez 2011 - Es dürfte Jahre gehen, bis der junge Kim Jong-un seine Macht konsolidieren kann. Das konfuzianische Nordkorea tickt anders.

Gib uns unseren täglichen Reis...

Peter G. Achten / 28. Okt 2011 - Für die Hälfte der Erdbevölkerung, so schätzt man, ist Reis die tägliche Grundnahrung. In China ist Reis das Überlebens-Thema.

230 Millionen zählen in China zum Mittelstand

Peter G. Achten / 20. Sep 2011 - Bald jeder sechste Chinese zählt zum wohlhabenden Mittelstand. Doch «Mittelstand» ist nicht gleich definiert wie in der Schweiz.

Der "Grosse Sprung" Chinas – mit offenem Ausgang

Peter G. Achten / 28. Jun 2011 - Auch 30 Jahre starkes Wirtschaftswachstum sind noch keine Sicherheit für alle Zukunft. Noch sind viele grosse Probleme ungelöst.

125mal die Schweiz: Landwirtschaft und Spekulation

Robert Ruoff / 20. Apr 2011 - «Dritte Welt im Ausverkauf». Arte zeigt, wie das Finanzkapital die Landwirtschaft im Süden aufkauft. Und Einheimische enteignet.

Anti-Globalisten prangern neue Kolonialisierung an

Roman Berger / 23. Feb 2011 - In Afrika kaufen oder pachten Industriestaaten immer mehr Ackerland und beuten die nahen Meere aus, kritisiert das Weltsozialforum.