Der Blick von "Curiosity" in die Einöde des roten Planeten. © Nasa/JPL-Caltech

Der Blick von "Curiosity" in die Einöde des roten Planeten.

Spektakuläres 360-Grad-Panorama-Bild vom Mars

Jürg Lehmann / 26. Aug 2012 - »Curiosity» landete 248 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf der Oberfläche des Mars und liefert seither grandiose Fotos.

Nach einer rund achtmonatigen Reise landete der Forschungsroboter «Curiosity» am 6. August sanft und sicher auf dem roten Planeten. Im Kontrollraum des Jet Propulsion Laboratory der Nasa in Pasadena brach Jubel aus.

Ein riskantes Abenteuer

Die Landung von «Curiosity» ist ein Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt. Es ist das grösste und komplexeste Gefährt (Ausmasse eines SUV), das bisher auf einen Planeten geschickt wurde. Das grosse Gewicht, die dünne Atmosphäre und die Entfernung machten die Landung zu einem riskanten Abenteuer. Ausserdem hat der Roboter mit allem drum 2,3 Milliarden Dollar gekostet. Ein Bruchlandung wäre für die Nasa zum Fiasko geworden.

Ausgestattet mit zehn hochentwickelten Instrumenten hat «Curiosity» bereits die unmittelbare Umgebung erkundet und wird nach und nach auf immer grössere Ausfahrten gehen. Die Präzision-Tools – sie sind 15 mal schwerer als die Instrumente auf den früheren Mars-Robotern «Spirit» und «Oportunity» – werden Daten sammeln, unter anderem über die Geologie des roten Planeten und allfällige biologische Organismen.

Vier Kameras machen Bilder

«Curiosity» sendet grandiose und gestochen scharfe Bilder zur Erde. Sie werden von vier auf dem Mast befestigen «Navcams» (Navigationskameras) aufgenommen. Die Nasa setzt aus 26 einzelnen Bildern wie in einem Mosaik jeweils ein 360-Grad-Panorama-Bild zusammen. Man sieht darauf die Umgebung, erkennt im Hintergrund die Begrenzung des Kraters «Gale» und den Mount Sharp, der 5,5 Kilometer in den Himmel hinaufragt und dessen Fuss das Fernziel von «Curiosity» ist.

Wie man selber steuern würde

Das US-Magazin «Time» hat aus dem Nasa-Material auf seiner Website ein spektakuläres interaktives Rundum-Bild produziert. Es ist, als ob man selber auf der «Curiosity» sässe und einen Steuerknüppel bedienen würde. Aber sehen Sie selbst:

Einmal von der Erde zum Mars und zurück

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Die Webseite der Nasa, wo laufend das Neuste zur Mars-Mission publiziert wird

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Ihre Spende macht es möglich:

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto für Stiftung SSUI, Jurablickstr. 69, 3095 Spiegel BE
IBAN CH0309000000604575581 (SSUI)
BIC/SWIFT POFICHBEXXX, Clearing: 09000

Ihre Spenden können Sie bei den Steuern abziehen.

Einzahlungsschein anfordern: kontakt@infosperber.ch (Postadresse angeben!)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung unter Ihrem richtigen Namen zu äussern. Wir gestatten keine Meinungseinträge anonymer User, um Missbräuche zu vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern. Achtung: Die Länge der Einträge ist beschränkt und wir erlauben nicht, zwei Meinungseinträge unmittelbar hintereinander zu platzieren. Unnötig herabsetzende Formulierungen ändern oder löschen wir ohne Korrespondenz.